Abo
  • Services:

GPRS ist prinzipiell abhörbar

Die Abhörbarkeit ist prinzipiell gegeben. Alles was es dazu braucht, kann rund um das Osmocom-Projekt gefunden werden. Mit Wireshark lassen sich die eingefangenen Daten lesbar machen, um sich zum Beispiel die Facebook-Zugänge von GPRS-Nutzern anzuschauen. Anfällig ist GPRS zudem gegenüber den Angriff mit einer Mobilfunkzelle, die beispielsweise bei Auktionshäusern erhältlich ist. Kommt ein Mobiltelefon in die Reichweite einer Basestation, die vorgibt einem Netzbetreiber zu gehören, kann diese vom Handy GEA/0 für eine Verbindung verlangen. Das Mobiltelefon schaltet dann eine vorhandene Verschlüsselung ohne Rückfrage beim Nutzer einfach ab. Ein solcher Angriff ist kaum abzuwehren.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg

Dabei gibt es Möglichkeiten, Datennetze abzusichern. Nohl und Melette schlagen der Industrie einige Maßnahmen vor. Fortschrittlichere Sicherheitsmaßnahmen von 3G-Netzen (UMTS) können durchaus zurückportiert werden, um auch in Gebieten mit schlechter 3G-Abdeckung gute Sicherheit zu gewährleisten.

Netzbetreiber müssen die Verschlüsselung einschalten

Als erstes sollten Netzbetreiber, die ihre Netze offen betreiben, die Verschlüsselung anschalten, also mindestens GEA/1 benutzen. Es handelt sich dabei um eine Verschlüsselung, die vom Endgerät bis hin zum zentralen Server des Netzbetreibers reicht und nicht nur bis zur Mobilfunkzelle. In der Regel gibt es pro Land nur einen solchen Server.

Mittelfristig verlangt Nohl, die Fähigkeiten moderner SIM-Karten mit SIM-Application-Toolkits zu verwenden. Ein kleines Java-Applet auf der SIM-Karte könnte benutzt werden, um eine Verbindung mit einem Server zu verifizieren und so den Zugriff fremder Basisstationen zu verhindern. Erst wenn dies gelingt, darf ein GPRS-Schlüssel erzeugt werden. Mobiltelefone und Netzbetreiber müssen zudem GEA/3 benutzen.

Langfristig fordert Nohl den Einsatz von GEA/4 und USIMs statt der älteren SIM-Karten. Erst dann ist zu erwarten, dass der Mobilfunk gegen heutige Angriffe gewappnet ist. Nohl sagte, dass es in Deutschland immerhin einen Netzbetreiber gibt, der sich in diese Richtung bewegt und versucht, neuere Techniken einzusetzen. Welcher das ist, verriet Nohl aber nicht.

 GPRS-Hacking: Netzbetreiber müssten nur die Verschlüsselung einschaltenGPRS-Datensicherheit hätte längst verbessert werden können 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  2. (u. a. Pacific Rim Uprising, Game Night, Greatest Showman, Lady Bird, Ghostland, Weltengänger)
  3. WLAN-Repeater 21,60€, 8-Port-Switch 26,60€, Nano WLAN USB-Adapter 5,75€)
  4. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)

Stiffler 12. Aug 2011

Aha, "Netzbetreiber müssten nur die Verschlüsselung einschalten"! Hmm, und für IPv6 muss...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /