Abo
  • Services:

Investition

Intel will 1.000-US-Dollar-Grenze bei Ultrabooks halten

Intel legt einen Ultrabook-Fonds über 300 Millionen US-Dollar auf. Damit will der Prozessorhersteller sicherstellen, dass die Ultrabooks die Preisgrenze von 1.000 US-Dollar-Grenze unterschreiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel-Werbefilm zu Ultrabooks
Intel-Werbefilm zu Ultrabooks (Bild: Intel)

Intel-Manager Erik Reid hat angekündigt, dass die ersten Ultrabooks bis Jahresende zu einem Preis von unter 1.000 US-Dollar auf den Markt kommen sollen. Reid, der General Manager für die Mobile-Client-Platforms-Sparte ist, sagte in Taiwan, dass Asus und Lenovo zu den ersten Ultrabook-Herstellern gehören werden. Das berichtet das Wall Street Journal. Zudem will Intel mit 300 Millionen US-Dollar den Herstellern bei der Ultrabook-Entwicklung und -Fertigung helfen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden

Notebooks, die auf Intel-Designs für Ultrabooks basieren, sollen dünner und leichter werden und trotzdem eine hohe Leistung bieten. Die Ultrabooks sollen weniger als 20 mm dick sein und ein Gewicht von 1,1 bis 1,3 Kilogramm haben. Die Laufzeit wird bei 7 Stunden liegen. Laut Angaben aus dem Monat Mai 2011 wird die Ultrabook-Klasse mit den aktuellen Schnittstellen USB 3.0 und Thunderbolt ausgestattet sein. Die IT-Branchenzeitung Digitimes hatte berichtet, dass die Hersteller Probleme hätten, die Preisobergrenze von 1.000 US-Dollar (705 Euro) einzuhalten. Die Ausschussraten bei der Fertigung der Panels für die Displays und weitere Kernkomponenten seien sehr hoch, was die Ultrabooks verteuert.

Intel kündigte an, mit einem Ultrabook-Fonds 300 Millionen US-Dollar in Hardware- und Softwarehersteller in dem Bereich zu investieren. Das Geld werde in den kommenden drei bis vier Jahren ausgegeben, erklärte Arvind Sodhani, President im Investmentbereich Intel Capital und Intel Executive Vice President. Bis Ende 2012 hofft Intel, dass 40 Prozent aller Endkundennotebooks zur Produktgattung Ultrabook gehören. Intel-Design-Vorgaben und Fonds waren in der Vergangenheit bereits für Netbooks und den Classmate PC wichtig. Neu ist das Ultrabook nicht: Notebooks wie das Macbook Air und Samsung Series 9 erfüllen bereits ungefähr die technischen Vorgaben für das Ultrabook.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

Threat-Anzeiger 11. Aug 2011

naja, das Patent auf die Designform fürs Air wird wohl nicht so schlimm. Immerhin haben...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

    •  /