Abo
  • Services:

Soziale Netze

New Yorker Polizei stellt Facebook-Einheit auf

Die New Yorker Polizei hat eine Ermittlungseinheit für soziale Netze aufgestellt. Die Fahnder suchen nach Straftätern, die dort Hinweise auf ihre Aktionen posten, aber auch nach Hinweisen auf kommende Ereignisse, die so verhindert werden sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
New Yorker Polizei vor Harry Potter Premiere: Ärger vorher aufspüren
New Yorker Polizei vor Harry Potter Premiere: Ärger vorher aufspüren (Bild: Lucas Jackson/Reuters)

Die New Yorker Polizei (New York Police Department, NYPD) hat eine Einheit aufgestellt, die in sozialen Netzen nach Straftätern und Unruhestiftern sucht, berichtet die Tageszeitung New York Daily News.

Stellenmarkt
  1. Smart InsurTech AG, Nonnweiler
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Die Polizisten sollen in Angeboten wie Facebook oder Twitter nach Hinweisen auf Gesetzesverstöße suchen. Sie wollen zum einen Spuren von bereits begangenen Straftaten finden, etwa weil sich die Täter ihrer Aktionen rühmen. Zum anderen suchen sie nach Hinweisen auf Ereignisse, die Ärger erwarten lassen, wie etwa das Treffen von Gangs.

Die Leitung der Facebook-Fahnder übernimmt ein 23-Jähriger, der schon einige Erfolge bei Ermittlungen im Internet vorweisen kann. Unter anderem machte er mehrere Täter dingfest, die versuchten, Minderjährige zu verführen.

Über soziale Netze werden immer häufiger die unterschiedlichsten Aktionen verabredet. Das reicht von Spontanpartys, die außer Kontrolle geraten, über die aktuellen Krawalle in der britischen Hauptstadt London bis hin zu politischen Demonstrationen wie etwa 2009 im Iran oder der Jasminrevolution in Tunesien, in Ägypten und in Libyen.

2009 konnten US-Polizisten einen Einbrecher wegen seiner Facebook-Nutzung überführen: Er hatte am Tatort über den dortigen Computer sein Profil in der Community angeschaut, und vergessen, es wieder zu schließen. Im gleichen Jahr konnte ein junger Mann in New York seine Unschuld über Facebook beweisen. Er wurde eines Einbruchs verdächtigt. Anhand der die Verkehrsdaten seines Computers konnte jedoch nachgewiesen werden, dass er zur Tatzeit eine Nachricht bei Facebook einstellte.

Auch hierzulande ermitteln die Polizei und andere Strafverfolger in sozialen Netzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Vergleichspreis 90,51€)
  2. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis über 102€)
  3. für 229€ statt 263,99€ im Vergleich (+ 30€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass und Gutschein...
  4. für 529€ statt ca. 614€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

Trollversteher 11. Aug 2011

1.) Die USA ist alles andere als ein gut funktionierender Rechtsstaat. 2.) Ein...

Trollversteher 11. Aug 2011

Und? Facebook ist ein öffentlicher Raum wie jeder andere, darüber muß man sich im Klaren...

d333wd 11. Aug 2011

... Jemand zu. Ich bin nämlich Hellseher und hätte so manches schon verhindert...

DerKleineHorst 11. Aug 2011

Es muss ja die Schuld bewiesen werden und das spricht schonmal gegen dagegen. Aber im...

iBarf 11. Aug 2011

daumen hoch


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /