Abo
  • Services:
Anzeige
Android ist die dominierende Smartphoneplattform.
Android ist die dominierende Smartphoneplattform. (Bild: Josep Lago/AFP/Getty Images)

Smartphoneplattformen

Android festigt Marktführerschaft, Windows Phone 7 verliert

Android ist die dominierende Smartphoneplattform.
Android ist die dominierende Smartphoneplattform. (Bild: Josep Lago/AFP/Getty Images)

Im zweiten Quartal 2011 lief auf fast jedem zweiten verkauften Smartphone Android. Damit kann Googles Android-System die Marktführerschaft festigen. Symbian verliert weiter an Bedeutung, während Apples iOS leicht zulegt. Mindestens Stagnation gibt es bei Microsofts Smartphonesystemen, die von Samsungs Bada-Plattform überrundet wurden.

Die Marktforscher von Gartner haben Zahlen dazu vorgelegt, wie sich die Smartphoneplattformen im zurückliegenden zweiten Quartal 2011 auf dem Weltmarkt verkauft haben. Googles Android-Plattform führt den Markt gestärkt an, während Symbian trotz erheblicher Verluste gerade so den zweiten Platz halten kann. Zunahmen gab es bei Apples iOS, und Rückschläge muss die die Blackberry-OS-Plattform von Research In Motion (RIM) hinnehmen. Erstmals kam Samsungs Bada-Plattform in die Topliste und liegt vor Microsofts Smartphonesystemen.

Anzeige

Googles Android-Plattform legte im Vergleich zum Vorquartal abermals zu - und zwar erheblich. Android steigerte den Marktanteil mit 46,8 Millionen Smartphones von 36 auf 43,4 Prozent. Damit lief im zweiten Quartal 2011 auf fast jedem zweiten verkauften Smartphone Android. Noch vor einem Jahr lag der Android-Marktanteil bei 17,2 Prozent. Wenn das Wachstum entsprechend anhält, könnte Androids Marktanteil die 50-Prozent-Marke knacken.

Smartphone-PlattformVerkaufte SmartphonesMarktanteil
1. Android46,8 Millionen43,4 Prozent
2. Symbian23,9 Millionen22,1 Prozent
3. iOS19,6 Millionen18,2 Prozent
4. Blackberry OS12,7 Millionen11,7 Prozent
5. Bada2,1 Millionen1,9 Prozent
6. Microsoft-Plattform1,7 Millionen1,6 Prozent
Smartphone-Plattformen im zweiten Quartal 2011

Der Marktanteil von Symbian verringerte sich weiter. Mit 23,9 Millionen verkauften Smartphones reichte es für einen Marktanteil von 22,1 Prozent und den zweiten Platz. Im Vorquartal lag der Anteil noch bei 27,4 Prozent und vor einem Jahr war Symbian mit einem Marktanteil von 40,9 Prozent noch Marktführer. Damit könnte Symbian schon im nächsten Quartal den zweiten Platz verlieren und weiter in der Rangliste nach unten rutschen. Vor allem Apples iOS-Plattform ist eine Gefahr für Symbian.

Denn auch im zurückliegenden Quartal 2011 konnte die iOS-Plattform die Marktposition weiter verbessern, muss sich aber weiter mit Rang drei begnügen. Der Marktanteil im zweiten Quartal 2011 beträgt 18,2 Prozent, indem 19,6 Millionen Kunden ein iPhone gekauft haben. Apple konnte den Marktanteil weiter erhöhen, im Vorquartal lag er noch bei 16,8 Prozent. Noch vor einem Jahr lag der iOS-Marktanteil bei 14,1 Prozent.

Mit der Blackberry-OS-Plattform rutscht Research In Motion (RIM) weiter nach unten. Der Marktanteil verringerte sich von 12,9 Prozent im Vorquartal auf nunmehr 11,7 Prozent. Ein Jahr zuvor lag der Blackberry-OS-Marktanteil noch bei 18,7 Prozent. Trotz der Einbrüche dürfte Blackberry OS noch eine Weile den vierten Platz behalten, weil keine andere Plattform RIM in dieser Position ernstlich unter Druck setzen kann.

Bada steigt in die Topliste ein

Gartner führt erstmals Samsungs Smartphone-Plattform in der Topliste, die gleich auf den fünften Platz vor Windows Phone 7 eingestiegen ist. Demnach konnte Samsung 2,1 Millionen Bada-Smartphones im zurückliegenden Quartal 2011 absetzen. Das genügte für einen Marktanteil von 1,9 Prozent. Im Vorjahresquartal kam Bada auf einen Marktanteil von 0,9 Prozent.

Noch im Vorquartal hatte Gartner zwischen den beiden Microsoft-Plattformen Windows Mobile 6 und Windows Phone 7 unterschieden, diese Differenzierung nehmen die Marktforscher nicht mehr vor. Im ersten Quartal 2011 kamen beide Plattformen zusammen auf einen Marktanteil von 3,6 Prozent. Der Marktanteil von Windows Phone 7 lag bei 1,6 Prozent und Microsoft hatte damit den letzten Platz inne. Exakt diesen Wert erreichte Microsoft auch im zweiten Quartal 2011 und muss sich wieder mit dem letzten Platz begnügen. Allerdings ist nicht klar, ob der Wert dieses Mal auch die Plattform Windows Mobile einschließt oder nur für Windows Phone 7 steht. In jedem Fall konnte Windows Phone 7 auch im zweiten Quartal 2011 die Marktposition nicht stärken.

Insgesamt wurden im zweiten Quartal 2011 laut Gartner 107,7 Millionen Smartphones verkauft. Noch ein Jahr zuvor wurden 62,1 Millionen solcher Geräte abgesetzt.

Nachtrag vom 11. August 2011, 13:36 Uhr

Wie Gartner auf Nachfrage von Golem.de erklärte, haben beide am Markt vertretenen Microsoft-Plattformen zusammen einen Marktanteil von 1,6 Prozent erreicht. Damit verringerte sich der Marktanteil von Windows Phone 7 im Vergleich zum Vorquartal eindeutig. Insgesamt kam Microsoft im ersten Quartal 2011 mit beiden Systemen auf einen Anteil von 3,6 Prozent. 1,6 Prozent entfielen dabei auf Windows Phone 7 und 2 Prozent auf Windows Mobile.


eye home zur Startseite
rolitheone 05. Nov 2011

Ist vielleicht minimal off-Topic, aber: weiß man inzwischen eigentlich, ob endlich mal...

Queks 18. Aug 2011

Für Appsentwickler und Kunden ist dieser Vergleich schon sehr interessant, wenn ein...

Anonymer Nutzer 15. Aug 2011

LOL, bei Apple gab es nie ein richtiges Multitasking und bei den anderen Systemen gab es...

Anonymer Nutzer 15. Aug 2011

Das glaub ich dir aufs Wort. Nur sind das vmtl. Bereiche, welche die Masse nicht...

Anonymer Nutzer 12. Aug 2011

So negativ würde ich das gar nicht sehen. Es gibt durchaus Leute hier, die etwas...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  2. L. STROETMANN Lebensmittel GmbH & Co. KG, Münster
  3. BoS&S GmbH, Berlin
  4. über unternehmensberatung monika gräter, Augsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Entwickler gesucht, gerne auch ältere

    Techfinder | 02:49

  2. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Squirrelchen | 02:44

  3. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    MarioWario | 02:25

  4. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern ;)

    bombinho | 02:24

  5. Re: Gut so

    My1 | 02:19


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel