Beats Electronics

HTC kauft Kopfhörerfirma von Dr. Dre

HTC gibt für die Mehrheit an Dr.-Dres Kopfhörermarke 300 Millionen US-Dollar aus. Die Technik soll die Klangqualität der HTC-Smartphones verbessern. HP arbeitete bisher ebenfalls mit "Monster Cable Beats by Dr. Dre" zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dr. Dre mit Beats-Kopfhörern
Dr. Dre mit Beats-Kopfhörern (Bild: Elsa/Getty Images)

HTC übernimmt für 300 Millionen US-Dollar die Mehrheit an dem Kopfhörerhersteller Beats Electronics. Das gab Dr. Dre bekannt. Das Unternehmen wird von dem US-Rapper und Hip-Hop-Produzenten Dr. Dre zusammen mit Jimmy Iovine, dem Chef des Plattenlabels Interscope Records geführt, das zum Vivendi-Konzern gehört.

Stellenmarkt
  1. Junior IT-Manager (m/w/d) Anwendungs-Support
    ABO Wind AG, Ingelheim am Rhein
  2. Referent (m/w/d) für den Bereich Infomationstechnologie
    Katholisches Datenschutzzentrum, Dortmund
Detailsuche

Der taiwanische Smartphonehersteller HTC erwirbt 51 Prozent an Beats Electronics. Dr. Dre, der mit bürgerlichem Namen Andre Young heißt, und Iovine blieben zusammen mit anderen in der Unternehmensführung, sagte HTC-Chef Peter Chou. Die Übernahme soll bis Jahresende 2011 abgeschlossen sein.

Die Technik von Beats Electronics wolle HTC nutzen, um die Klangqualität seiner Smartphones zu verbessern, sagte Chou. "Dies gibt uns Innovationsmöglichkeiten", erklärte er. Das Ziel sei, die Produkte mit Studio-Sound-Qualität zu liefern.

Die Marke "Monster Cable Beats by Dr. Dre" steht für hochwertige Kopfhörer, In-Ear-Ohrhörer und Boxen, die oft an einem roten Kabel zu erkennen sind. Die Kopfhörer kosten zwischen 140 und 350 Euro.

HP ist raus

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Beats-President Luke Wood sagte: "Als Jimmy und Dre dies angefangen haben, folgten sie einer ganz besonderen Vision für Beats. Es ging nicht um Kopfhörer, es ging darum, keine Qualitätsverluste beim Klang mehr zu haben."

Hewlett-Packard arbeitet seit längerem bei PCs und Notebooks und dem WebOS-Tablet Touchpad mit Beats zusammen, doch die jetzt mit HTC vereinbarte Beteiligung und der Technologieaustausch sind exklusiv. Mit Chrysler Motors gibt es eine Kooperation mit Beats für die 300-Serie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Softwarefehler: iPhone 13 mit rosa eingefärbten Displays
    Softwarefehler
    iPhone 13 mit rosa eingefärbten Displays

    Einige Besitzer des Apple iPhone 13 berichten von einem rosafarbenen Bildschirm. Apple spricht von einem Softwarefehler, der behoben werde.

  2. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

  3. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /