Einarmiger Roboter

Willow Garage bringt einen günstigeren PR2 heraus

Billard spielen kann der PR2 SE nicht, dafür ist er deutlich billiger als der normale PR2. Willow Garage bietet seinen Roboter jetzt auch als einarmige Variante an.

Artikel veröffentlicht am ,
PR2 SE: Einarmige Variante des PR2
PR2 SE: Einarmige Variante des PR2 (Bild: Willow Garage)

Das US-Unternehmen Willow Garage bietet eine günstigere Variante seines Personal Robot 2 (PR2) an. Der PR2 SE kostet 285.000 US-Dollar - 115.000 US-Dollar weniger als der normale PR2.

Der gesenkten Kosten haben aber ihren Preis: Der PR2 SE hat nur einen Arm. Damit kann er zwar die wichtigste Aufgabe immer noch erledigen - zum Bierholen reicht ein Arm aus. Andere praktische Tätigkeiten wie etwa Socken zusammenlegen oder Kekse backen sind dagegen unmöglich. Auch die abendliche Partie Billard mit dem Roboter fällt aus.

Neu am PR2 SE ist die Sensorik. Willow Garage stattet die Roboter inzwischen mit einer Kinect aus, die als Kamera und 3D-Sensor dient. Willow Garages Roboter Turtlebot verfügt ebenfalls schon über die Steuerungshardware von Microsoft. Die Sensoren seien jedoch noch nicht ganz fertig, schränkt Willow Garage ein.

Das Unternehmen sei im Rahmen von Projekten wie der National Robotics Initiative der Wissenschaftsförderungsorganisation National Science Foundation (NSF) "ermuntert worden, unsere Roboterplattforn zu einem erschwinglicheren Preis anzubieten", erklären die kalifornischen Robotiker. Sie erwarten, dass mehr Wissenschaftler und Ingenieure sich einen der Roboter kaufen und dafür Anwendungen entwickeln können, was wiederum den Markt für Roboter weiter vergrößern soll.

Wie für den PR2 bietet Willow Garage auch für den PR2 SE einen Preisabschlag von 30 Prozent für Entwickler aus der Open-Source-Szene.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Suchmaschine
Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
    Madison Square Garden
    Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

    Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

  3. Nach Prämiensenkung: Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet
    Nach Prämiensenkung
    Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet

    Die Förderprämien für Elektroautos wurden gesenkt, was nach Ansicht der Autohersteller zu einem Rückgang des Marktanteils führen wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /