Abo
  • Services:

IBM

Die Ära des PC geht zu Ende

Mark Dean, einer der Entwickler des ersten PC, sieht das Ende der PC-Ära gekommen. Er selbst hat seinen PC durch ein Tablet ersetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Dr. Mark Dean war an der Entwicklung des ersten IBM PC beteiligt.
Dr. Mark Dean war an der Entwicklung des ersten IBM PC beteiligt. (Bild: IBM)

"Auch wenn PCs weiterhin viel genutzte Geräte sind, stehen sie doch nicht mehr an der Spitze der Computerentwicklung. Sie werden denselben Weg gehen wie die Elektronenröhre, die Schreibmaschine, Vinyl-Schallplatten, Röhrenmonitore und Glühbirnen" schreibt Mark Dean in einem Blogeintrag und erklärt damit die Ära des PC 30 Jahre nach dessen Debüt für beendet. Dabei war Dean einst als Cheftechniker für die Entwicklung des IBM PC/AT verantwortlich, entwickelte das Bussystem ISA, PS/2 Modelle 70 und 80 und die Farbgrafikkarte im ersten IBM PC. Dean hält drei von neun Patenten des ursprünglichen IBM PC. Heute ist Dean Technikchef von IBM für den nahen Osten und Afrika.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main

Dean selbst hat den PC hinter sich gelassen und nutzt heute hauptsächlich ein Tablet. "Als ich damals am Design des PC mitgearbeitet habe, dachte ich nicht, dass ich lang genug leben würde, um seinen Untergang mitzuerleben", schreibt Dean. Er sei auch stolz auf IBMs Entscheidung, 2005 aus dem PC-Geschäft auszusteigen.

  • 1924: Der neue Name IBM soll internationale Ambitionen ausdrücken. (Bilder: IBM)
  • 1936 war IBM am Start des US-Sozialversicherungssystems beteiligt, dem größten Buchhaltungsprojekt seiner Zeit.
  • RAMAC (Random Access Method of Accounting and Control): die erste magnetische Festplatte 1956
  • Auch die Nasa nutzt Technik von IBM.
  • Magnetstreifen auf Kreditkarten, 1969 erfunden von IBM
  • Die Floppy Disk, erfunden 1971 von IBM
  • Barcodes eroberten ab 1973 die Supermärkte, erfunden von IBM.
  • Das IBM-Logo im Miniformat, geschrieben mit Hilfe eines Rastertunnelmikroskops, für das IBM-Forscher den Nobelpreis erhielten
  • Smart Planet 2010: Intelligente Bojen messen die Verschmutzung des Meeres und den Fischbestand von Irlands Küsten.
  • 2011 geht es bei IBM um den Smart Planet.
  • IBM - 1911 gegründet unter dem Namen Computing Tabulating and Recording Company (C-T-R)
  • 1923: Lochkartentechnik von IBM, genutzt für Volkszählungen
  • IBM präsentiert das Rechensystem ASCC alias Mark I an der Universität Harvard.
  • IBMs Stretch Computer aus dem Jahre 1960
  • IBMs Selectric Typewriter aus dem Jahre 1961
  • 1962 startet American Airlines mit IBM-Technik das erste computergestützte Buchungssystem für Fluglinien namens SABRE.
  • 1962: IBM-Chef Thomas Watson Jr. stellt den Großrechner System/360 vor.
  • 1969: IBM feiert die Apollo Missionen und sich selbst.
  • IBMs Personal Computer 1981
  • 1998 schlägt Deep Blue Schachweltmeister Garry Kasparov
  • Gründung der Computing Tabulating and Recording Company (C-T-R) 1911
  • Die IBM-Forscher und Nobelpreisträger Heinrich Rohrer und Gerd Binnig, Erfinder des Rastertunnelmikroskops
IBMs Personal Computer 1981

"PCs werden als Zentrum der IT ersetzt, nicht durch andere Geräte - trotz der Aufregung über Smartphones und Tablets - sondern durch neue Vorstellungen davon, welche Rolle IT für den Fortschritt spielen kann", schreibt Dean. Innovationen würden sich nicht am besten über Geräte ausbreiten, sondern in den sozialen Räumen zwischen ihnen. Wo Menschen und Ideen zusammenkämen, hätten Computer den größten Einfluss auf die Wirtschaft, die Gesellschaft und das Leben der Menschen.

Seinen Arbeitgeber IBM sieht Dean für die Post-PC-Ära gut aufgestellt. Und auch wenn der PC-Revolution die Welt verändert habe, "so glaube ich das die Arbeit von IBM und anderen in Afrika langfristig einen größeren Einfluss haben wird", schreibt Dean.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,99€

Fantocharmant 13. Mär 2015

Sooo, liebe Leute, der Beitrag ist jetzt fast 4 Jahre alt und ich möchte aus der...

JTR 15. Aug 2011

Naja, in der letzten Bude bei der ich gearbeitet habe, hatten wir Glasfaser bis aufs...

Loeschtroll 15. Aug 2011

seltsame Gegend ... vermutlich sehr ländlich, hier in der Großstadt ist es komplett...

Sukram71 15. Aug 2011

Und genau das machen doch sehr viele, wenn nicht sogar die meisten, Leute. Thema...

Fubushi 15. Aug 2011

Als jemand, der seine erste Software auf einer IBM 029 produzierte, freut es mich immer...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /