Abo
  • Services:

Voice-Chat-App

Teamspeak 3 für iOS und Android

Der Voice-Chat-Client Teamspeak ist nun auch für iOS und Android erschienen. Die Apps sind kompatibel zu Teamspeak 3 für Windows, Mac OS X und Linux.

Artikel veröffentlicht am ,
Teamspeak für Android ist noch eine Betaversion.
Teamspeak für Android ist noch eine Betaversion. (Bild: Teamspeak)

Teamspeak für iOS und Android erfordern einen Teamspeak-3-Server, zu Teamspeak 2 sind die Apps nicht kompatibel. Es gibt verschiedene öffentlich zugängliche Server, sollte kein eigener gemietet oder betrieben werden. Darüber kann dann zu zweit oder im Gruppenchat kommuniziert werden. Es spielt keine Rolle, ob die anderen Teilnehmer mit Teamspeak für iOS, Android, Windows, Mac OS X oder Linux angemeldet sind.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Teamspeak für iOS kostet rund 4 Euro und ist eine Universal App für iPhone, iPod touch und iPad. Die Software kann sich mit mehreren Servern verbinden, bietet ein lokales Server-Adressbuch, eine Kontaktverwaltung sowie Statusinformationen zu Mitspielern und unterstützt den Empfang und Versand von Textnachrichten. Die App soll zudem die meisten Administrationsfunktionen unterstützen.

  • Teamspeak für Android 3.0.0-Beta (Bild: Teamspeak Inc.)
  • Teamspeak für Android 3.0.0-Beta (Bild: Teamspeak Inc.)
  • Teamspeak für iOS 3.0.0 auf dem iPad (Bild: Teamspeak Inc.)
  • Teamspeak für iOS 3.0.0 auf dem iPad (Bild: Teamspeak Inc.)
  • Teamspeak für iOS 3.0.0 auf dem iPad (Bild: Teamspeak Inc.)
  • Teamspeak für iOS 3.0.0 auf dem iPad (Bild: Teamspeak Inc.)
  • Teamspeak für iOS 3.0.0 auf dem iPhone (Bild: Teamspeak Inc.)
  • Teamspeak für iOS 3.0.0 auf dem iPhone (Bild: Teamspeak Inc.)
  • Teamspeak für iOS 3.0.0 auf dem iPhone (Bild: Teamspeak Inc.)
  • Teamspeak für iOS 3.0.0 auf dem iPhone (Bild: Teamspeak Inc.)
Teamspeak für Android 3.0.0-Beta (Bild: Teamspeak Inc.)

Der Funktionsumfang von Teamspeak für Android ist noch nicht auf dem Stand der iOS-Version. Allerdings handelt es sich, anders als beim iOS-Pendant, um eine noch kostenlose Betaversion. Adminfunktionen fehlen ihr etwa noch; im Android Market berichten zudem einige Nutzer von instabilem Verhalten.

Teamspeak wird vor allem beim Online-Gaming benutzt. Für eine Liste öffentlicher Server schlägt der Hersteller vor, in die Mac-, Linux- oder Windows-Clients zu schauen (Connections - Server List). Teamspeak für die mobilen Systeme bietet noch keine solche Liste. Für private Teamspeak-Server bietet Teamspeak Inc. eine kostenlose Lizenz an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-55%) 26,99€
  3. 2,49€

Hotohori 11. Aug 2011

Bisher konnte ich noch nichts darüber lesen, ob wer die Apps mal getestet hat. Vor allem...

Hotohori 11. Aug 2011

Auf Android gibt es nur ein Beta Client, der auch noch nicht den vollen Funktionsumfang...

Hotohori 11. Aug 2011

Aber nur, weil es noch eine Beta ist. Und die G19/15 "App" kann man damit ja nun nicht...

gentoomaniac 11. Aug 2011

Ich finds auch gut :) Beispiele: - Aus irgend einem Grund werde ich aufgehalten und komme...

nille02 11. Aug 2011

Die nimmt sich nichts mehr. Aber der TS3 Client ist macht weniger Probleme mit...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /