Xoom-Tablet

Apple geht auch gegen Motorola in Deutschland vor

Apple hat nicht nur eine einstweilige Verfügung gegen Samsung wegen des Android Tablets Galaxy Tab 10.1 durchgesetzt, sondern auch gegen Motorola ein Verfahren vor dem Landgericht Düsseldorf eingeleitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Tablet Xoom mit Android 3.0
Tablet Xoom mit Android 3.0 (Bild: Motorola)

Neben Samsung geht Apple jetzt auch rechtlich gegen Motorola und die Firma Jay-tech aus Krefeld vor. Das geht aus Apples Antrag auf eine einstweilige Verfügung gegen Samsung hervor, die Florian Müller veröffentlicht hat.

Stellenmarkt
  1. Data Management Engineer (m/w/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Angehende*r Projektleiter*in - IT-Management und Digitalisierung
    Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, Sankt Augustin
Detailsuche

Darin versichert Apple, "Maßnahmen ergriffen" zu haben und auch zukünftig zu ergreifen, "um die Exklusivität" des iPad 2 zu wahren: "So hat die Antragstellerin z.B. bereits ein Verfahren gegen Motorola eingeleitet in Bezug auf das Design des Xoom-Produkts [...]. Des Weiteren hat die Antragstellerin eine einstweilige Verfügung beim Landgericht Düsseldorf gegen die Jay-tech GmbH erwirkt, welche ebenfalls das iPad kopiert hatte [...]. Die einstweilige Verfügung wurde nach mündlicher Verhandlung in vollem Umfang aufrechterhalten."

Apple wirft Samsung vor, mit dem Galaxy Tab 10.1 das iPad 2 kopiert zu haben: "Die Ausstattung der beiden Produkte ist nahezu identisch" und da Samsung alle "unterscheidungskräftigen Merkmale der iPad-2-Ausstattung" kopiert hat, liefere Samsungs Tablet den gleichen Gesamteindruck wie Apples Produkt. Auch an Samsungs Verpackung stört sich Apple. Diese sei eine Nachahmung der Verpackung für das iPad 2.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


windowsverabsch... 15. Aug 2011

Motorola hat Apple zuerst verklagt.

neocron 14. Aug 2011

Habe ich ... nur kann ich in dieser welt nicht bei allem schauen welche lieferanten...

neocron 12. Aug 2011

hihi, musste ich mitm bekannten auch frickeln fuer sein xoom ... ist schon nen bisserl...

chrulri 12. Aug 2011

Dafür hinkt aber der arme AndyGER nachdem ich ihm ins Schienbein getreten habe :-P...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
    Autoindustrie
    Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

    Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
    Von Wolfgang Gomoll

  2. Disney+ mit Werbefinanzierung: Für Vorschulkinder bleibt Disney+ immer werbefrei
    Disney+ mit Werbefinanzierung
    Für Vorschulkinder bleibt Disney+ immer werbefrei

    Es gibt neue Details zur werbefinanzierten Version von Disney+. Disney nutzt die eigene Marktmacht konsequent aus.

  3. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€, Kingston Fury DDR5-4800 32GB 195€) • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar [Werbung]
    •  /