Abo
  • Services:

THQ strukturiert um

Weniger Filmumsetzungen, mehr Onlineangebote

Der US-Publisher THQ kündigt weitere Umstrukturierungen an: Künftig soll es weniger Familienspiele und Filmumsetzungen, aber mehr Onlineangebote rund um Titel wie Saints Row 3 geben. Zwei Studios werden geschlossen, rund 200 Mitarbeiter verlieren ihren Job.

Artikel veröffentlicht am ,
Saints Row: The Third
Saints Row: The Third (Bild: THQ)

Kaum ein großer Publisher hat in den letzen Jahren ein ähnliches Auf und Ab erlebt wie THQ: Das Unternehmen aus dem kalifornischen Agoura Hills legt immer mal wieder Bilanzen mit hohen Gewinnen vor, um kurz darauf wieder tief ins Minus zu rutschen. Derzeit läuft es wohl nicht so gut, deshalb kündigt das Management rund um CEO Brian Farrell eine weitere Neuausrichtung an. Künftig soll es weniger familienkompatible Kinderunterhaltung und teure Filmlizenzen geben. Auch die gute, aber aus kommerzieller Sicht erfolglose Rennspielreihe MX vs. ATV wird eingestellt. Bereits im Juli 2011 hatte THQ das zumindest vorläufige Ende der Reihe Red Faction verkündet, die trotz guter Kritiken nur wenig Interesse gefunden hatte.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Nürnberg, Nürnberg
  2. Voltabox AG, Delbrück

Gleichzeitig teilt THQ mit, zwei Entwicklerstudios in Australien schließen zu wollen. Am US-Standort in Phoenix müssen die Entwickler ebenfalls gehen; dort bleibt lediglich eine Abteilung für Qualitätssicherung übrig. Insgesamt verlieren rund 200 Entwickler ihren Job.

Künftig soll THQ verstärkt Onlineinhalte produzieren. Beispielsweise soll es um Hoffnungsträger, wie das für November 2011 angekündigte Saints Row 3, allerlei Angebote geben. Das Ganze nennt sich dann "digital ecosystem" und bezeichnet Downloaderweiterungen, einen Item-Shop und weiteres. Ein ebenfalls geplantes Standbein sind Mobile- und Socialgames. Etwa das für Herbst geplante Facebook-Spiel Margaritaville Online, das auf einem 70er-Jahre-Song von Jimmy Buffett basiert. Dazu kommen Titel auf Abobasis, beispielsweise das MMORPG Warhammer 40,000: Dark Millennium Online.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,90€
  2. 349,90€
  3. 28,49€
  4. (u. a. Fire TV Stick 4K 39,99€, Crucial 500-GB-SSD 68,44€, Echo Dot (3. Gen.) 29,99€)

Peter Fischer 11. Aug 2011

"Abzocken" ist es doch eigentlich nur, wenn man keine Alternative hat? Wenn ich lokal nur...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


      •  /