Abo
  • Services:
Anzeige
Daniel Domscheidt-Berg
Daniel Domscheidt-Berg (Bild: Thomas Peter / Reuters)

Openleaks

Hacker testen Whistleblower-Plattform

Daniel Domscheidt-Berg
Daniel Domscheidt-Berg (Bild: Thomas Peter / Reuters)

Daniel Domscheidt-Berg hat über den aktuellen Stand der Openleaks-Plattform informiert. Auf dem Chaos Communication Camp will er die Plattform den Hackern zur Überprüfung übergeben. Partner hat Openleaks ebenfalls gefunden.

Auf dem Chaos Communication Camp 2011 hat Daniel Domscheidt-Berg den aktuellen Stand der Whistleblower-Plattform Openleaks bekanntgegeben. In einem Workshop sollen Hacker nun Gelegenheit bekommen, Openleaks und weitere anonyme Briefkästen weltweit auf Sicherheitslücken zu überprüfen.

Anzeige

Das Eingabesystem sei fertig, es fehlten lediglich noch ein paar Templates, sagte Domscheidt-Berg. Allerdings müssten diese noch bei den Partnern richtig implementiert werden.

Spezielle Bereiche von Openleaks sollen sich künftig um Whistleblower aus dem Bereich Wissenschaft kümmern und Informationen an die entsprechenden Veröffentlichungsplattformen weiterleiten.

Gegenwärtig wollen fünf Organisationen und Medien mit Openleaks zusammenarbeiten. In Deutschland kooperiert Openleaks mit der tageszeitung (taz) und der Wochenzeitung Freitag. In Dänemark arbeitet Openleaks mit Dagbladet Information zusammen, sowie der Zeitung Expresso in Portugal. Außerdem erhält Foodwatch einen Zugang zu dem Informationssystem von Openleaks. Gespräche in Südkorea, Griechenland und weiteren Ländern sollen ebenfalls bereits geführt werden.

Zudem überlege das Team, welche Organisationsform Openleaks annehmen soll. Es werde diskutiert, eine gemeinnützige Organisation zu gründen, auch um die Möglichkeit zu haben, Mitarbeiter einzustellen, heißt es.

Auf dem Chaos Communication Camp 2011 sollen Hacker die Möglichkeit bekommen, die Plattform auf mögliche Sicherheitslücken zu überprüfen. Der Workshop findet am Freitag, dem 12. August 2011 am Nachmittag statt. Während des Chaos Communication Camps wird eine Vorabversion des Eingabesystems unter leaks.taz.de freigeschaltet. Auch andere Whistleblower-Plattformen können gestestet werden, darunter Irishleaks und Privacybox.

Außerdem gibt es einen Workshop für Journalisten und Medien, der den Umgang mit anonymen Quellen aus dem Netz vermitteln soll, so Domscheidt-Berg. Dort soll zudem erklärt werden, wie die Rückverfolgung im Browser und Webbugs umgangen werden können. Außerdem erhalten Interessierte Informationen zur Anonymisierung von Dokumenten. Der Workshop findet am morgigen 11. August 2011 zwischen 12:00 und 13.30 statt.

Openleaks will später zumindest Teile der verwendeten Software als Open-Source freigeben.


eye home zur Startseite
Kaiser Ming 11. Aug 2011

hört sich für mich eher nach einem reinen Dienstleister an quasi App/File Hoster für...

Kaiser Ming 11. Aug 2011

Prinzip der Frage verstanden nein



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Bitte nicht mehr Funk, sonst schlägt das Gehirn...

    Friedhelm | 18:51

  2. Re: Verkrüppelter Nautilus-Dateimanager

    zilti | 18:44

  3. Achtung Überraschung

    xVipeR33 | 18:40

  4. Re: Sehr Kompakte Beschreibung

    zuschauer | 18:39

  5. Äh, jo, das wars dann für mich.

    Der schwarze... | 18:37


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel