• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe

Flash Player hat 13 kritische Sicherheitslücken

Adobe hat einen Patch für den Flash Player veröffentlicht, um 13 gefährliche Sicherheitslöcher zu schließen. Angreifer können die Fehler im Flash Player dazu missbrauchen, beliebigen Programmcode auf fremden Systemen auszuführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sicherheits-Update für Flash Player
Sicherheits-Update für Flash Player (Bild: Adobe)

Ein von Adobe veröffentlichter Patch schließt 13 Sicherheitslücken, die alle Plattformen des Flash Players betreffen. Dazu gehört auch die Android-Version. Außerdem befinden sich die Fehler in Adobes AIR 2.7 für Windows, Mac OS und Android. Alle diese Sicherheitslecks können von Angreifern dazu missbraucht werden, beliebigen Programmcode auf fremden Systemen auszuführen und diese damit unter ihre Kontrolle zu bringen. Dazu genügt bereits der Besuch einer Flash-Webseite, die manipuliert wurde, ohne dass es ein Opfer bemerken würde.

Stellenmarkt
  1. Stadt Köln, Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Neben dem Flash Player aktualisiert Adobe den Shockwave Player. Der Shockwave Player ist eine erweiterte Version des Flash Player und wird ebenfalls zur Anzeige von Flash-Inhalten genutzt. Der Shockwave Player für Windows und Mac OS enthält sieben Sicherheitslecks, die ebenfalls als gefährlich einzustufen sind, weil auch darüber beliebiger Programmcode eingeschleust und ausgeführt werden kann. Angreifer können also ein fremdes System unter ihre Kontrolle bringen, indem das Opfer etwa zum Öffnen einer entsprechend präparierten Flash-Webseite verleitet wird. Die Sicherheitslücken im Shockwave Player sind aber andere als im Flash Player.

Die Sicherheitslücken im Flash Player für Windows, Mac OS, Linux und Solaris sollen mit der aktuellen Version 10.3.183.5 korrigiert werden. Für den Flash Player für Android ist die Version 10.3.186.3 im Android Market erschienen. Die Fehler in Adobe AIR für Windows und Mac OS werden mit der Version 2.7.1 beseitigt. Die korrigierte AIR-Version für Android trägt nun die Versionsnummer 2.7.1.1961 und steht im Android Market zum Herunterladen bereit.

Der aktualisierte Shockwave Player für Windows und Mac OS steht in der Version 11.6.1.629 zum Herunterladen bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 11€

honk 10. Aug 2011

Schon klar, allerdings bin ich schon ewig im netzt auf keine Seite gestoßen, die nicht...

honk 10. Aug 2011

Zitat aus dem Artikel: So eine Meldung, wenn sie wie bei Flash nicht einmalig sondern in...

Endwickler 10. Aug 2011

Sinnvoll heißt für dich natürlich, dass es nur und allein für dich sinnvoll sein muss...

Mingfu 10. Aug 2011

Adobe hat in der letzten Version des Flash-Players unerwartet 13 Stellen entdeckt, die...

klink 10. Aug 2011

Flash deinstallieren und danach neue installieren.


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /