Abo
  • Services:

Kindle Cloud Reader

Amazons neue Kindle-App umgeht App-Store-Restriktionen

Amazon hat eine neue Kindle-App für die Browser Chrome und Safari veröffentlicht. Damit können Nutzer den Amazon-Store auch vom iPad aus besuchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kindle Cloud Reader: Kindle-App für Safari und Chrome
Kindle Cloud Reader: Kindle-App für Safari und Chrome (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)

Amazon hat eine neue Kindle-App veröffentlicht: Mit dem Kindle Cloud Reader können Nutzer E-Books im Browser lesen und kaufen.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Die Webversion des Kindle-Readers funktioniert vorläufig nur unter Chrome auf dem PC, auf dem Mac, unter Linux und auf dem Chromebook sowie unter Safari auf Mac, PC und iPad. Mit der App, die Amazon ohne Vorankündigung bereitgestellt hat, kann der Nutzer E-Books online lesen. Er kann sie über die Speicherfunktion von HTML5 auch speichern und lesen, wenn er keine Internetverbindung hat, berichtet das US-Blog Techcrunch.

Mit dem Kindle Cloud Reader umgeht Amazon Apples Restriktionen bei Geschäften aus Apps: Im Februar 2011 hatte Apple Apps mit Inhalten untersagt, die nicht aus Apples App Store stammen. Im Juni 2011 lockerte Apple diese Richtlinie wieder. Mit dem Browser-basierten Kindle-Reader entzieht sich Amazon den Regeln für den App-Store.

Amazon bietet seine E-Books außer für den Kindle selbst als App für verschiedene Plattformen an, darunter iOS, Windows Phone 7, Android, PC und Mac.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

Netspy 10. Aug 2011

Nenne doch mal eine Webseite, die Apple angeblich sperrt!

Netspy 10. Aug 2011

Mit welcher Begründung und was würde das bringen, wenn es doch jetzt die alternative...

elgooG 10. Aug 2011

... (Hat sich erledigt, bitte löschen)


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /