• IT-Karriere:
  • Services:

Hochgeschwindigkeitskamera

Filmen mit einer Million Bildern pro Sekunde

Vision Research hat mit der Phantom v1610 einen Camcorder vorgestellt, der bis zu einer Million Bilder pro Sekunde aufnimmt. Doch der Rekordwert hat auch einen Nachteil - die Auflösung sinkt bei steigender Geschwindigkeit rapide.

Artikel veröffentlicht am ,
Hochgeschwindigkeitskamera Phantom v1610
Hochgeschwindigkeitskamera Phantom v1610 (Bild: Vision Research)

Die Videokamera Phantom v1610 soll besonders schnell ablaufende Vorgänge wie Explosionen aufzeichnen können. Dabei erreicht das Modell eine Spitzengeschwindigkeit von einer Million Bilder pro Sekunde, allerdings nur mit 128 x 16 Pixeln Auflösung.

  • Vision Research Phantom v1610 (Bild: Vision Research)
  • Anschlüsse der Vision Research Phantom v1610 (Bild: Vision Research)
  • Vision Research Phantom v1610 mit Cinemag-Speichersystem  (Bild: Vision Research)
  • Vision Research Phantom v1610 (Bild: Vision Research)
Vision Research Phantom v1610 mit Cinemag-Speichersystem (Bild: Vision Research)
Stellenmarkt
  1. GETEC net GmbH, Hannover
  2. Weisenburger Bau GmbH, Karlsruhe

Die Kamera unterliegt aufgrund ihrer hohen Aufnahmegeschwindigkeit besonderen US-Ausfuhrbestimmungen und kann nicht in jedes Land exportiert werden. Der Aufnahmevorgang kann zeitgesteuert oder über ein externes Signal erfolgen.

Die Aufnahmegeschwindigkeit lässt sich regulieren, um höhere Auflösungen zu erzielen. Bei maximaler Auflösung von 1280 x 720 Pixeln sind es 18.100 Bilder pro Sekunde, bei VGA-Auflösung 43.400 Frames. Die Phantom v1610 kann, anders ausgedrückt, maximal ein Gigapixel pro Sekunde verarbeiten. Ihr Sensor ist 35,8 mm x 22,4 mm groß und wird über eine Heatpipe gekühlt. Der interne Speicher kann je nach Konfiguration 24 bis 96 GByte Daten fassen. Darüber hinaus kann auf Cinemag-Speichersysteme von Vision Research aufgezeichnet werden. Ihr Speicher ist nicht flüchtig und fasst 256 beziehungsweise 512 GByte Daten.

Neben Nikon-F-Objektiven können optional auch Canon-EOS-Objektive oder PL- beziehungsweise C-Mount-Objektive eingesetzt werden. Objektive sind im Lieferumfang nicht enthalten. Mit 28 x 19 x 17,75 cm ist der Phantom-Camcorder recht kompakt. Die Höhe des Kameragriffs von 7,6 cm ist darin nicht einbezogen.

Neben der v1610 hat Vision Research mit der v1210 noch eine weitere Hochgeschwindigkeitskamera im Angebot, die bei voller Auflösung von 1280 x 800 Pixeln mit 12.000 Frames pro Sekunde etwas langsamer ist.

Preise nannte Vision Research nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

narfomat 09. Apr 2013

zwar nicht in den apfel, aber in ballistikmasse oder testziele, in die zur analyse...

ibsi 10. Aug 2011

Wusste nicht das man im Golemforum "Du troll, verschwinde" so nett ausdrücken kann ;)

Guttroll 10. Aug 2011

Na toll. Sobald es sowas als Webcam gibt, weckt mich bitte. Oder halt, weckt mich &#180...

Keridalspidialose 10. Aug 2011

eine beispielhafte Aufnahme der Kamera gesehen! :(


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


        •  /