Abo
  • Services:

Randale in London

RIM gehackt und Angestellte bedroht

Die Crackergruppe Teampoison warnt Research in Motion (RIM) davor, persönliche Nachrichten und Kundendaten an die britische Polizei zu übergeben. Anderenfalls würden die Adressen von RIM-Angestellten an die Randalierer von London weitergeleitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Teampoison hackte und entstellte das offizielle Blackberry-Blog.
Teampoison hackte und entstellte das offizielle Blackberry-Blog. (Bild: Zonemirrors.net/Screenshot von Golem.de)

Teampoison hat das Blog vom Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) gehackt und mit einer Warnung versehen. Darin warnen die Cracker das Unternehmen und seine Mitarbeiter davor, der Polizei gemäß rechtlicher Bestimmungen die persönlichen Nachrichten von Blackberry-Nutzern weiterzuleiten. RIM hatte das in einer Stellungnahme angekündigt, nachdem es in London zu schweren Ausschreitungen gekommen war, bei denen sich die Randalierer auch über Blackberry-Geräte abgesprochen haben sollen.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

"Ihr werdet der UK-Polizei _NICHT_ helfen. Wenn ihr das tut, werden unschuldige Bürger, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren und einen Blackberry besitzen, grundlos angeklagt", hieß es auf der entstellten Website. Die Polizei versuche nur so viele wie möglich zu verhaften, um das eigene Gesicht zu wahren.

  • Teampoison hinterließ eine Warnung im Inside-Blackberry-Blog von RIM (Screenshot von Golem.de)
Teampoison hinterließ eine Warnung im Inside-Blackberry-Blog von RIM (Screenshot von Golem.de)

Teampoison will andernfalls Vergeltung üben: "Falls Ihr der Polizei helft, indem Ihr ihnen Chat-Mitschnitte, GPS-Ortungen, Kundendaten und Zugriff zu den Blackberry-Messengern der Leute gewährt, werdet Ihr das bereuen. Wir haben Zugriff auf Eure Datenbank, die auch Informationen über Eure Angestellten enthält; etwa Adressen, Namen, Telefonnummern usw. Wenn Ihr der Polizei helft, _WERDEN_ wir diese Informationen veröffentlichen und sie den Randalierern weiterleiten. Wollt Ihr wirklich eine Meute wütender Jugendlicher vor den Haustüren Eurer Angestellten haben?"

RIM solle nun die richtige Entscheidung treffen und sich nicht zur Marionette des Staates machen lassen, so die Cracker. Sie behaupten zwar, sich gegen Gewalt gegen Unschuldige auszusprechen und auch die Zerstörung kleiner Geschäfte zu missbilligen, aber würden dennoch in Kauf nehmen, dass Randalierer Racheaktionen gegen RIM-Angestellte ausüben. Schließlich seien die "Blackberry-Angestellten" nicht unschuldig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...
  2. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  3. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)
  4. 66,99€ (Vergleichspreis 83,98€) - Aktuell günstigste 500-GB-SSD!

spanther 13. Aug 2011

Schade, ich habe auf geistreiches gehofft, aber dann war dort doch nur persönlich...

spanther 13. Aug 2011

Scheinbar sehen sie das anders und aus ihrer Sicht hat die Polizei mit Gewalt zu...

spanther 13. Aug 2011

Aua? Es ist völlig irrelevant! Wenn jemand eine Straftat begeht, dann gibt es dafür...

Mac Jack 10. Aug 2011

Ungerichtete Gewalt kann keine Ziele erreichen. Erst wenn du sie kanalisierst und einem...

Mac Jack 10. Aug 2011

Können wir mal bitte dieses dämliche "unschuldig" aus der Welt schaffen? Es geht nie...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /