Abo
  • Services:

Platinum Equity

Softwarehersteller Quark nach Verkauf mit großen Plänen

Quark hat einen neuen Eigner. Der Hersteller von DTP-Layoutprogrammen will jetzt durch Zukäufe zum Marktführer aufsteigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Version 9 von QuarkXpress
Version 9 von QuarkXpress (Bild: Quark)

Das Privatunternehmen Quark ist vom Finanzinvestor Platinum Equity gekauft worden. Der Preis für den Hersteller der Software QuarkXPress (QXP) wurde nicht bekanntgegeben. Quark-Chef Ray Schiavone sagte dem Denver Business Journal, dass die Übernahme keine Änderungen für die Struktur von Quark bringen werde. Das Unternehmen behalte seinen Sitz in Denver. Weder die Führung noch die Belegschaftsstärke von 500 Mitarbeitern werde verändert, sagte Schiavone. Einhundert Quark-Beschäftigte arbeiten in Denver. Platinum Equity ist im kalifornischen Beverly Hills ansässig.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

"Unser Hauptsitz bleibt in Denver, unser Geschäft bleibt im Kern gleich", sagte er. Es gehe auch nicht um einen Ausstieg, sondern um eine ganz besondere Möglichkeit, einen Investitionspartner zu finden, so Schiavone weiter.

Die Kinder des früheren Besitzers Farhad Ebrahimi hätten ihre Anteile an Quark verkauft, sagte Schiavone. Nur ein kleiner Anteil bliebe bei Schiavone und einigen anderen, erklärte der Vorstandschef.

Quark wurde 1981 von Tim Gill gegründet. Zusammen mit Pagemaker schuf QuarkXPress neue Standards für das Desktop-Publishing. Ein stärkerer Konkurrent ist inzwischen das Adobe-Produkt Indesign. Gill verkaufte im Jahr 2000 an Ebrahimi, der zu der Zeit Quark-Unternehmenschef war.

Seit 2011 steht Quark über die Investmentbank Pagemill Partners zum Verkauf. "Wir wollten mit jemanden zusammengehen, der Erfahrungen mit Fusionen und Übernahmen hat", sagte Schiavone.

Platinum Equity erwarb 2004 Compucom Systems. Im selben Jahr übernahm Platinum Equity die General-Electric-Sparte IT Solutions. 2007 wurden die verschmolzenen Unternehmen an Court Square Capital Partners weiterverkauft. Zwei Jahre später kaufte Platinum Equity die Zeitung San Diego Union Tribune.

Durch den Verkauf eröffneten sich neue Möglichkeiten für Quark mit seiner bekannten Marke, sagte Schiavone, der hofft, durch Zukäufe zum Marktführer oder Bereichsführer aufzusteigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /