Abo
  • Services:
Anzeige
Telsa-Karten wie diese M2050 sollen mehr Workstation-Aufgaben bekommen.
Telsa-Karten wie diese M2050 sollen mehr Workstation-Aufgaben bekommen. (Bild: Nvidia)

Nvidias Projekt Monterey

Highend-Grafik aus der Cloud aufs Handy

Auf der Grafikkonferenz Siggraph will Nvidia seine Lösung für "Virtual Graphics" vorstellen. Demnächst sollen mobile Geräte mit Tegra-Chips von Nvidia grafische Berechnungen von Servern im Internet anstellen lassen können.

So ähnlich wie das Cloud-Gaming von Onlive und anderen Anbietern will Nvidia laut Engadget auch sein "Virtual Graphics" genanntes System auslegen: Ein mobiles Gerät wie ein Smartphone mit Tegra-SoC dient als Client, auf dem auch die Anwendung ausgeführt wird. Dieses Programm kann sich aber der grafischen Kapazitäten eines Rechners in der Cloud bedienen. Dieser Server mit mehreren GPUs übernimmt die Berechnungen und schickt die fertigen Bilder an das mobile Gerät.

Anzeige

Das auch "Projekt Monterey" genannte System ist vor allem für professionelle Anwendungen wie das Konstruktionssystem Catia geplant, das Nvidia namentlich nannte. Als Middleware sind unter anderem Citrix und Xenserver vorgesehen. Um die Fähigkeiten der Quadro-Karten diesen Paketen zur Verfügung zu stellen, will Nvidia sie in einer virtuellen Umgebung abbilden.

Das Ziel ist in jedem Fall die Berechnung von Grafik in der Cloud, wobei sich für den Client vom Windows-7-Notebook bis zum Smartphone eine so hohe Reaktionsgeschwindigkeit ergeben soll, wie von der Workstation gewohnt. Nvidia spricht hier vom "local look and feel".

Maximus für Lastverteilung auf Workstations

Für die Workstations selbst ist für eine Erweiterung ihrer Fähigkeiten ein anderes Projekt zuständig, das bisher unter dem Codenamen "Maximus" geführt wird. Ähnlich wie bei der automatischen Grafikumschaltung Optimus für Notebooks soll die Software die Rechenaufgaben an mehrere GPUs verteilen.

Nvidia empfiehlt dafür eine kleine Quadro-GPU für die Grafikberechnungen und eine möglichst große Tesla-Karte für die allgemeine Rechenaufgaben. Die Nvidia-Treiber sollen die Aufgaben dabei transparent zwischen den Karten verteilen. Das brächte für professionelle Anwendungen eine Vereinfachung, weil das System automatisch so viel Rechenleistung anfordern kann, wie die Hardware zur Verfügung stellt.

Nvidia stellt in seinen Ankündigungen dabei die hohe Skalierfähigkeit heraus, die sich durch Hinzufügen weiterer GPUs ergeben soll. Wann Monterey und Maximus marktreif sein sollen, gab das Unternehmen noch nicht an.


eye home zur Startseite
unnamed99k 09. Aug 2011

Wenn schom Remote FX dann bitte auch den Ursprung: Citrix HDX ;) Aktuell bietet hier...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. Woodward GmbH, Stuttgart
  3. über Personalwerk Sourcing GmbH, Bad Nauheim
  4. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)
  2. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  2. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem

  3. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller

  4. TK-Marktstudie

    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen

  5. Messenger

    Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

  6. ZBook x2

    HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz

  7. Krack-Angriff

    Kein Grund zur Panik

  8. Electronic Arts

    Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

  9. EU-Urheberrechtsreform

    Streit über Uploadfilter und Grundrechte

  10. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: End of ownership

    seebra | 13:19

  2. Re: Offline/mods

    Dwalinn | 13:16

  3. Re: Kleinreden ist Verteidigung der Hersteller

    der_wahre_hannes | 13:12

  4. Re: Kann ich eigendlich Epic Games verklagen weil...

    Braineh | 13:11

  5. Re: VPN, VPN, VPN

    bombinho | 13:11


  1. 12:56

  2. 12:01

  3. 11:48

  4. 11:21

  5. 11:09

  6. 11:01

  7. 10:48

  8. 10:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel