Abo
  • Services:
Anzeige
Farbiges E-Paper: i2R lässt sich 260 Mal neu beschreiben.
Farbiges E-Paper: i2R lässt sich 260 Mal neu beschreiben. (Bild: ITRI)

i2R E-Paper

Mehrfach bedruckbares elektronisches Papier aus Taiwan

Farbiges E-Paper: i2R lässt sich 260 Mal neu beschreiben.
Farbiges E-Paper: i2R lässt sich 260 Mal neu beschreiben. (Bild: ITRI)

Forscher aus Taiwan haben ein neuartiges elektronisches Papier entwickelt, das bedruckt, gelöscht und erneut bedruckt werden kann. Es könnte künftig für Werbeposter oder Fahrkarten verwendet werden. Auch der Einsatz als Farbdisplay für E-Book-Reader könnte möglich sein.

Wissenschaftler vom taiwanischen Industrial Technology Research Institute (ITRI) in Hsinchu haben ein wiederbedruckbares Papier entwickelt. Es wird mit Hitze beschrieben und mit elektrischem Strom gelöscht.

Anzeige

Als E-Paper bezeichnet das ITRI seine Entwicklung. Der Name ist aber irreführend, denn tatsächlich handelt es sich bei i2R E-Paper um eine Kunststofffolie, die mit cholesterischen Flüssigkristallen beschichtet wird. Das sind Flüssigkristalle, deren Struktur der von Cholesterin ähnelt, erklären die ITRI-Forscher.

Hitze und Strom

Zum Bedrucken des i2R E-Paper wird eine Temperatur von 86 Grad Celsius benötigt. Dazu nutzen die Taiwaner einen herkömmlichen Thermodruckkopf aus einem Faxgerät. Wird elektrische Spannung an das E-Paper angelegt, verschwinden die Inhalte wieder.

Eine cholesterische Flüssigkristallanzeige (Cholesteric Liquid Crystal Display, ChLCD) habe einige Vorteile gegenüber aktuellen Displays, sagen die Wissenschaftler. Anders als ein herkömmliches LCD brauche es keine Hintergrundbeleuchtung. Die Inhalte bleiben auch ohne Stromzufuhr erhalten.

Farbiger E-Book-Reader

Im Gegensatz zu den Bildschirmen der E-Book-Reader kann das i2R E-Paper auch farbig bedruckt werden. Das mache es laut ITRI zu "einem der künftigen Bildschirmmaterialien für farbige E-Books."

Einsatzmöglichkeiten von i2R sehen die ITRI-Forscher etwa bei Werbeplakaten, Fahrkarten oder Namensschildern, also Schildern, die nur zeitweise gebraucht werden. Der Einsatz des wieder beschreibbaren E-Papers könne helfe, die Umwelt zu schonen, sagen die Entwickler. Das i2R selbst bestehe aus umweltfreundlichen Materialien, die wiederverwertet werden könnten.

260 Mal bedrucken

Derzeit ist das E-Paper noch zu teuer und nicht leistungsfähig genug: Ein i2R-Blatt im A4-Format kostet in der Herstellung noch rund 60 Taiwan-Dollar, umgerechnet knapp 1,50 Euro. Außerdem lässt es sich momentan nur rund 260 Mal beschreiben und löschen - deutlich zu wenig, um als Bildschirm in einem E-Book-Reader eingesetzt zu werden. Die Forscher wollen das i2R weiterentwickeln. In etwa zwei Jahren soll das elektronische Papier marktreif sein.

Für ihre Entwicklung haben die Forscher kürzlich einen der renommierten R&D 100 Awards erhalten.


eye home zur Startseite
nicoledos 09. Aug 2011

Man könnte den Inhalt bei einem Plakat nach einem n Stunden immer "refreshen" oder gleich...

admin666 09. Aug 2011

Papier besteht größtenteils aus pflanzlichen Fasern.

MeinSenf 09. Aug 2011

Bisher nur diese reduzierten Tabletts mit LCD. Das i2R wäre dann eine echte Füllung für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  3. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  4. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand
  3. 239,53€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Re: Bahn schneller machen

    Geistesgegenwart | 23:44

  2. Re: Das ist eh die Zukunft.

    Dr.Jean | 23:25

  3. Re: Besser als GTA

    countzero | 23:22

  4. Nope

    Crass Spektakel | 23:20

  5. Re: Anderorts wird schon das Ende der eGK...

    Faksimile | 22:59


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel