Oracle

Java SE 7 veröffentlicht

Oracle hat Java SE 7 zum Download freigegeben, das erste große Update der Java Standard Edition unter Leitung von Oracle. Vorher erschien schon das Java Development Kit 7.

Artikel veröffentlicht am ,
Java Standard Edition in neuer Version
Java Standard Edition in neuer Version (Bild: Oracle)

Java SE 7 steht ab sofort zum Download bereit, zunächst aber nur über das Oracle Technology Network (OTN). Erst in einer Woche soll Java SE 7 auch unter java.com zum Download bereitstehen. Aber auch auf OTN kann jeder Java SE 7 für Windows, Linux und Solaris herunterladen.

Stellenmarkt
  1. Berater Krankenhausinformationssystem (KIS) Neueinführungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
  2. Delphi - Entwickler (m/w/d)
    medavis GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Die neue Java-Version bietet einige neue Spracheigenschaften, die produktiveres Arbeiten ermöglichen sollen, da häufig vorkommenden Programmieraufgaben mit weniger Code gelöst werden können. Entwickelt wurden diese Änderungen unter dem Codenamen Project Coin (JSR 334).

Zudem wurde die Unterstützung dynamischer Sprachen einschließlich Ruby, Python und Javascript verbessert, das zu substanziellen Geschwindigkeitssteigerungen der Java Virtual Machine führen soll. Dazu unterstützt die JVM angepasste dynamische Skriptsprachen, etwa Jython, JRuby oder das auf Javascript basierende Rhino.

Eine neue Multicore-API soll es Entwicklern leichter machen, Probleme in Tasks aufzulösen, die parallel auf mehreren Prozessorkernen ausgeführt werden können (JSR 166: Fork/Join Framework).

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit Non-Blocking I/O 2.0 wurde die Zugriffsgeschwindigkeit auf Dateisysteme erhöht. Mit dem Zip File System Provider wird der Inhalt einer Jar-Datei ebenfalls als Dateisystem behandelt. Zudem ist darüber ein erweiterter Zugriff auf Dateiattribute möglich.

Neu ist auch die Unterstützung von Unicode 6.0.

Darüber hinaus wurden zahlreiche Bibliotheken überarbeitet. Beispielsweise unterstützt Swing in Java SE 7 halbtransparente Fenster sowie Fenster mit ungewöhnlichen Formen.

Eine detaillierte Übersicht über die Neuerungen in Java SE 7 findet sich in den Release Notes. Unter oracle.com/technetwork/java kann Java SE 7 ab sofort heruntergeladen werden. Pakete für diverse Linux-Distributionen stehen zudem über das OpenJDK-Projekt unter openjdk.org/install bereit.

Einige Entwicklungsumgebungen unterstützen die Neuerungen in Java SE 7 bereits, darunter Netbeans 7.0, Eclipse Indigo mit Java SE 7 Plugin und Intellij Idea 10.5. Oracle JDeveloper soll erst im Laufe des Jahres um Unterstützung für das JDK 7 erweitert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /