• IT-Karriere:
  • Services:

Linux 3.1

Erster Release Candidate veröffentlicht

Der erste Release Candidate von Linux 3.1 ist da. Laut Linus Torvalds handelt es sich um eine "ziemlich normale" Version, die keine riesigen Veränderungen bringt und größtenteils neue Treiber hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Magellan-Pinguin
Ein Magellan-Pinguin (Bild: Longhorn Dave, CC BY 2.0)

Linux 3.1 Release Candidate 1 (rc1) ist fertig. "Fast 75 Prozent des Patches sind Treiber, 12 Prozent Arch-Updates und der Rest ist Vermischtes: fs, net, Dokumentation", so Linus Torvalds. Bei den Treibern handelt es sich zudem bei 40 Prozent um solche, die im Staging-Bereich liegen. 20 Prozent der Änderungen betreffen Netzwerk- und 10 Prozent diverse Sound-Treiber. Der Rest entfalle auf SCSI-, Multimedia- und weitere Treiber. Zudem sei viel bereinigt worden, nicht nur im Staging-Bereich, in dem hauptsächlich Code entfernt wurde.

Zu den größeren Veränderungen zählt laut Torvalds, dass das VM Writeback jetzt funktioniert. Es gab Netzwerkveränderungen und der Rest der generischen ACL-Unterstützung wurde in die VFS-Schicht verlagert, was den Dateisystem-Code übersichtlicher macht, da dabei auch viele Redundanzen entfernt wurden. Außerdem wurde der Code der Schnittstelle für Energiesparfunktionen aufgeräumt. Riesige Veränderungen gebe es aber nicht. Torvalds beschreibt Linux 3.1-rc1 als relativ normale Version. "Also geht raus und testet sie", so Torvalds über die Vorabversion von Linux 3.1.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /