Abo
  • IT-Karriere:

Deutscher Mobilfunkmarkt

Mehrheit der Mobilfunkkunden verwendet Prepaid-Karten

56 Prozent der in Deutschland in Umlauf befindlichen SIM-Karten haben im ersten Halbjahr 2011 einen Prepaid-Tarif genutzt, berichtet die Bundesnetzagentur. Rund 110 Millionen SIM-Karten waren in dieser Zeit in Deutschland aktiv.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilfunkantennen auf einem Häuserdach in Berlin
Mobilfunkantennen auf einem Häuserdach in Berlin (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Die Mehrzahl der in Deutschland verwendeten SIM-Karten ist im ersten Halbjahr 2011 mit einem Prepaid-Tarif eingesetzt worden. Nach Angaben der Bundesnetzagentur betrug der Anteil der Prepaid-Nutzer im Mobilfunkmarkt 56 Prozent. 44 Prozent der im Umlauf befindlichen SIM-Karten wurden mit einem Laufzeitvertrag genutzt. Insgesamt waren im ersten Halbjahr 2011 in Deutschland rund 110 Millionen SIM-Karten im Einsatz.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Herrenberg
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Bezogen auf die Einwohnerzahl kommen auf jeden Bundesbürger damit 1,3 SIM-Karten, wie es von der Bundesnetzagentur heißt. Vor allem durch die mobile Internetnutzung ist es durchaus üblich geworden, mehr als eine SIM-Karte zu verwenden. Um das mobile Internet auch mit Notebooks, Netbooks oder Tablets zu nutzen, werden diese Geräte oftmals mit einer SIM-Karte genutzt. Diese Nutzer haben dann in der Regel auch noch eine SIM-Karte im Handy oder Smartphone.

Die leichte Zunahme der im Umlauf befindlichen SIM-Karten konnte sogar erreicht werden, obwohl Netzbetreiber auch im ersten Halbjahr 2011 nicht verwendete SIM-Karten deaktiviert haben, wie Matthias Kurth, der Präsident der Bundesnetzagentur, berichtet. Im ersten Halbjahr 2010 waren 109 Millionen SIM-Karten im Umlauf.

Laut Kurth hat der mobile Internetzugriff im ersten Halbjahr 2011 zugelegt, mit Zahlen belegt er die Zunahme allerdings nicht. Daher ist auch unklar, wie stark der Zuwachs tatsächlich ist. Im Jahr 2010 lag das mobile Datenvolumen bei 65 PByte, während es ein Jahr zuvor noch bei 32 PByte lag. Vorerst ist unklar, ob auch im laufenden Jahr ein vergleichbarer Zuwachs erzielt werden kann.

Auch zu den vertelefonierten Gesprächsminuten gibt es noch kein aktuelles Zahlenmaterial. 2010 haben die Handynutzer in Deutschland rund 180 Milliarden Minuten über Mobilfunknetze telefoniert. Die Mehrzahl der Telefonate wurde vom Handy aus geführt. Etwa 101 Milliarden Minuten waren ausgehende Gespräche, 79 Milliarden Minuten waren ankommende Telefonate.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 299,00€

heizer22 10. Aug 2011

Die Verträge sollten ganz abgeschafft werden und nur der tätsächliche Verbrauch berechnet...

2435453832 08. Aug 2011

Genau! So steht's auch offiziell bei der Bundesnetzagentur: http://goo.gl/awW1w

Anonymer Nutzer 08. Aug 2011

weil die alle schon einmal oder fast den Kuckuk vor der Türe stehen hatten ;)

CodeMagnus 08. Aug 2011

Hallo, ich habe mir die Zahlen nun nicht genau angeschaut, aber die Artikel-Überschrift...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /