Abo
  • Services:
Anzeige
SSD mit SAS-Wide-Port-Unterstützung
SSD mit SAS-Wide-Port-Unterstützung (Bild: Smart Modular Technologies)

SAS-Doppel

1,6-TByte-SSD liefert Daten mit 1 GByte/s

SSD mit SAS-Wide-Port-Unterstützung
SSD mit SAS-Wide-Port-Unterstützung (Bild: Smart Modular Technologies)

Smart Modular Technologies plant eine sehr schnelle Unternehmens-SSD, die keine PCIe-SSD ist. Per SAS Wide Port ist die Optimus SSD schneller als SATA oder ein einzelner SAS-Kanal. Außerdem ist die SSD ohne Batterie gegen Stromausfälle geschützt.

Die Optimus SSD von Smart M ist eine besonders schnelle 2,5-Zoll-SSD. Mit rund einem GByte pro Sekunde als versprochener Leseleistung ist die SSD schneller als der aktuelle SATA- oder SAS-Standard (Serial Attached SCSI), die beide bei 6 GBit/s liegen. Bei SAS ist das allerdings eine Angabe je Kanal. Die Optimus SSD beherrscht auch eine SAS-Wideport-Verbindung. Damit werden zwei SAS-Kanäle für den Datentransfer von der SSD zum Rechner benutzt. Fehlt ein Wide Port, kann die SAS-SSD Daten nur mit 500 MByte/s liefern. Die Schreibgeschwindigkeit liegt in jedem Anschlussfall bei 500 MByte/s. Eine höhere Leistung mit einem Kanal könnte erst mit dem für 2013 erwarteten SAS12-Standard möglich werden. Einer der Gründe, warum einige SSDs auf PCIe-Verbindungen setzen und sogar mehrere unterschiedliche Verbindungsverfahren entwickelt werden.

Auch die IOPS-Werte sind recht hoch, sie werden mit 100.000 IOPS lesend und 50.000 IOPS schreibend angegeben. Smart M plant SSDs mit 200, 400 und 800 GByte sowie 1,6 TByte. Die Leistungsaufnahme soll bei 7 Watt liegen. Erste Muster sind für den September 2011 geplant.

Anzeige

Die Garantie beträgt fünf Jahre, außerdem soll sich der MLC-Speicher in diesem Zeitraum zehnmal pro Tag komplett beschreiben lassen. Eine 200-GByte-SSD verträgt also 2 TByte geschriebene Daten pro Tag. Hochkapazitätskondensatoren auf der SSD sollen im Falle eines Stromausfalls die Datensicherheit gewährleisten. Eine USV lässt sich prinzipiell auch ohne Akkus bauen, wie beispielsweise AEG auf der Cebit 2010 zeigte. Die Stromversorgung über die Kondensatoren soll ausreichen, um bei Stromausfall die Daten aus dem Cache in den Flashspeicher zu schreiben.

Weitere Informationen gibt es im Datenblatt der Optimus SSD. Einen Preis nennt Smart M für die SSDs nicht.


eye home zur Startseite
volkskamera 08. Aug 2011

Dann rechne mal aus, wieviele Server (mit Platten !!) dur für das Geld von einer einer...

WinnerXP 08. Aug 2011

Das Problem liegt darin, dass mein jetziges Motherboard erst ein paar Monate alt ist und...

Klack 06. Aug 2011

Da hat ja jemand schneller reagiert als ich meinen Beitrag schreiben konnte :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach
  2. USU Business Solutions, Bonn
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 179,99€
  2. ab 649,90€
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

  1. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11

  2. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57

  3. Re: Datenschutz

    ve2000 | 02:30

  4. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  5. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel