Abo
  • Services:

Black Hat

Die Insulinspritze wird zur tödlichen Waffe

Ein Sicherheitsexperte hat auf der Black-Hat-Konferenz auf Sicherheitslücken bei Medizintechnik hingewiesen: Er konnte per Funk aus größerer Entfernung die Kontrolle über medizinische Geräte für Diabetespatienten übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Blutzuckermonitor: Medizinische Geräte fernsteuern
Blutzuckermonitor: Medizinische Geräte fernsteuern (Bild: Getty Images)

Jerome Radcliffe, Sicherheitsexperte aus den USA, hat auf der Sicherheitskonferenz Black Hat eine Situation erläutert, die einem Spionagethriller entnommen zu sein scheint: Ein Angreifer kann aus der Ferne die Kontrolle über eine Insulinpumpe übernehmen und dem Träger eine tödliche Dosis des Hormons verabreichen.

Menschliches Scada-System

Stellenmarkt
  1. Voith GmbH & Co. KGaA, Heidenheim
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Radcliffe ist selbst Diabetiker und trägt deshalb ständig zwei Geräte bei sich: eine Insulinpumpe und einen Glukosemonitor. Diese Gerätekombination mache aus ihm ein menschliches Scada-System, schreibt er. Radcliffes Kollegen hatten auf der Konferenz bereits auf Sicherheitslücken in Scada-Systemen hingewiesen.

Beide Geräte können über Funk kommunizieren. Radcliffe fand jedoch heraus, dass die Kommunikation nicht verschlüsselt ist. Er konnte diese abhören und mit stärkeren Signalen manipulieren. So brachte er den Glukosemonitor dazu, einen falschen Insulinwert anzuzeigen. Reagiert der Patient darauf und stellt an der Pumpe die Dosis um, bringt er sich in große Gefahr. Schlimmstenfalls kann das seinen Tod bedeuten.

Insulinpumpe kontrollieren

Radcliffe konnte aber auch direkt die Pumpe selbst manipulieren. Sie wird mit einer Fernsteuerung bedient. Er konnte die Pumpe dazu bringen, auf eine andere, fremde Fernbedienung zu reagieren.

Der Sicherheitsexperte experimentierte mit einer Insulinpumpe und zwei verschiedenen Glukosemonitoren und konnte auf alle drei Geräte drahtlos zugreifen. Das funktionierte auch noch aus über einem halben Kilometer Entfernung. Um welche Geräte es sich handelte, verschwieg er bei der Präsentation wohlweislich und teilte mit, die Hersteller informieren zu wollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,95€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  4. 34,49€

Der Kaiser! 16. Jan 2012

George99 08. Aug 2011

Damit kann man JEDEN umbringen, nicht nur Diabetiker...

PCAhoi 08. Aug 2011

Nur mal so als Betroffener. Ihr könnt Euch vielleicht nicht vorstellen, wie dankbar man...

borg 05. Aug 2011

Mein Onkel hatte einen Herzschrittmacher der sich ebenfalls remote auslesen und justieren...

Siciliano 05. Aug 2011

Dieses hier in deutscher Sprache? http://www.amazon.de/Himmelsfluss-Roman-Gregory...


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


        •  /