• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu 11.10 Alpha 3

Oneiric Ocelot mit dreistelligem Linux-Kernel

Canonical hat Ubuntu 11.10 Alpha 3 veröffentlicht. Darin ist erstmals die finale Version des Linux-Kernels 3.0 enthalten. Das Ubuntu-Team verwendet die dreistellige Nummerierung, wie von den Kernel-Entwicklern geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubuntu 11.10 Alpha 3 mit dem Linux-Kernel 3.0.0
Ubuntu 11.10 Alpha 3 mit dem Linux-Kernel 3.0.0 (Bild: Canonical)

Die dritte Alpha von Ubuntu 11.10 enthält die finale Version des Linux-Kernels 3.0. Die Entwickler bei Canonical verwenden die dreistellige Zahl 3.0.0. Zuvor hatten sich die Fedora-Entwickler dafür entschieden, den aktuellen Kernel mit der Nummer 2.6.40 zu versehen - aus Kompatibilitätsgründen.

  • Ubuntu 11.10 Alpha 3
  • Ubuntu 11.10 Alpha 3
  • Ubuntu 11.10 Alpha 3
Ubuntu 11.10 Alpha 3
Stellenmarkt
  1. CYBEROBICS, Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Berlin

Mit dem Kernel sind auch zwei neue Wifi-Treiber für Chipsätze von Realtek hinzugekommen: Künftig können die Chipsätze RTL8192CU, RTL8188CU sowie die Chipsätze der RT53xx-Familie unter Ubuntu 11.10 verwendet werden.

Gnome ist in der Version 3.1.4 enthalten. Im finalen Ubuntu 11.10, das für Oktober 2011 erwartet wird, soll Gnome 3.2 enthalten sein. Die Unity-Shell von Canonical soll einen neuen Taskmanager erhalten, der als Testversion gegenwärtig mit Strg+Alt aufgerufen wird. Thunderbird ersetzt den bislang verwendeten E-Mail-Client Evolution und ist in Ubuntu 11.10 Alpha 3 bereits in das Unity-Menü und den Launcher integriert. Zusätzlich haben die Entwickler eine neue Version des Nachrichtenclients Gwibber integriert.

Ubuntu 11.10 Alpha 2 steht in 32- und 64-Bit-Versionen sowie für die OMAP4-Plattform zum Download bereit. Für Ubuntu 11.10 sind zwei weitere Betas geplant, die am 1. und am 22. September erscheinen sollen. Die finale Version soll am 13. Oktober 2011 veröffentlicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 29,99€
  3. 19.95€
  4. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)

Sokon 08. Aug 2011

Die Energieprobleme hatten etwas mit dem Kernel zu tun. KDE/Gnome Bestandteile wie...

BasAn 06. Aug 2011

OMAP4 ist brandneu, bis auf das Pandaboard betrifft es nur Geräte die man nicht selbst...

rtreffer 06. Aug 2011

Wie auch aus der renaming Mail von Torvalds zu entnehmen sollte das Patchlevel als...

motzerator 06. Aug 2011

Er hat doch vollkommen Recht. Bei mir kam letztens auf meinem Hombanking Laptop auch...

Thaodan 05. Aug 2011

Er solte lieber die Kombination von STR+ESC verwenden wie bei KDE.


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
    Handelskrieg
    Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

    "Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
    Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

    1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
    2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
    3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

      •  /