• IT-Karriere:
  • Services:

Refref statt LOIC

Anonymous' neue Angriffswaffe

Anonymous-Mitglieder entwickeln eine neue Angriffswaffe gegen Webserver und haben sie bereits erfolgreich mit Pastebin getestet. Die Low Orbit Ion Canon (LOIC) hat damit wohl bald ausgedient.

Artikel veröffentlicht am ,
Refref wurde offenbar an Pastebin ausprobiert.
Refref wurde offenbar an Pastebin ausprobiert. (Bild: Twitter/Screenshot von Golem.de)

In etwa drei Wochen soll es soweit sein. Dann will das Refref-Team ein plattform-neutrales Webwerkzeug zum Angriff von Webservern fertiggestellt haben. Ein erster Test lief offenbar bereits erfolgreich. Der Dienst Pastebin, der gerne selbst für die Veröffentlichung von Anonymous-Mitteilungen verwendet wird, war einige Stunden nicht zu erreichen. Das Pastebin-Team hat auf Twitter bereits darum gebeten, nicht wieder für einen Test missbraucht zu werden - und veröffentlichte eine Grafik, die eine starke Lastspitze zeigte.

  • Das Pastebin-Team zeigte sich auf Twitter wenig erfreut über den Testlauf von Refref (Screenshot von Golem.de)
  • Refref-Auswirkungen auf die Systemlast der Pastebin-Server (Bild: Pastebin)
  • Refref soll noch im August 2011 fertig sein (Screenshot von Golem.de)
  • So soll Refref aussehen (Bild: Anonymous)
  • Das DoS-Tool 'Low Orbit Internet Canon' (LOIC) könnte durch Refref ersetzt werden (Bild: LOIC-Team/Sourceforge)
Das Pastebin-Team zeigte sich auf Twitter wenig erfreut über den Testlauf von Refref (Screenshot von Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Energieversorgung Mittelrhein AG, Koblenz
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Refref ist den Entwicklern zufolge eine DoS-Java-Site, die sich eine SQL- und .js-Sicherheitslücke zunutze macht. Mit dem heimischen Rechner kann eine modifizierte Seitenanfrage mit eingebetteter .js-Datei verschickt werden. Der angegriffene Server speichert sie und führt die Paketabrufe beim nächsten Seitenanruf selbst durch. "Ich sende zwei Pakete von meinem iPhone und alles andere passiert auf dem Server. Im Grunde zerlegt er sich selbst, weil beide auf dem Server sind, es ist eine lokale Verbindung", zitiert The Hacker News einen Entwickler.

Das Tool könnte es Anonymous und Sympathisanten ersparen, mit der Software Low Orbit Ion Canon (LOIC) große Angriffe durchzuführen und damit weitere Festnahmen zu riskieren. Allerdings kann sie nur gegen Websites eingesetzt werden, die noch nicht durch aktualisierte Software gegen die Angriffsmethode abgesichert sind. Das soll aber laut den Refref-Entwicklern bei den meisten Webseiten noch nicht der Fall sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sapphire Radeon RX 6800 OC NITRO+ Gaming 16GB für 849€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Loeschtroll 10. Aug 2011

... die speziell in diesem Beruf leider sehr oft vonnöten sind - sofern man Wert auf den...

Baron Münchhausen. 09. Aug 2011

Nein, du bekommst keinen Fisch. Du bist ein mieser Troll und die Selektion wird dich holen!

Ernuwieder 08. Aug 2011

... und mit Cyberwar Centern...

blubbsi 06. Aug 2011

werd ich tun es ist wohl einfach die nackte wahrheit, dass eine neue waffe im cyberwar...

petameter 06. Aug 2011

Woher willst du wissen ob sie mit ihrem tun nicht etwas Kaputtes beseitigen wollen und...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /