Abo
  • Services:

APS-C-Sensor

GXR arbeitet mit alten Leica-Objektiven

Ricohs Systemkamera GXR wird mit auswechselbaren Objektiv-Sensorkombinationen bausteinartig zusammengesetzt und soll bald mit Leica-Objektiven ab Baujahr 1952 arbeiten. Das entsprechende Modul mit APS-Sensor steht kurz vor der Veröffentlichung.

Artikel veröffentlicht am ,
A12-Sensormodul für Leica-M-Objektive
A12-Sensormodul für Leica-M-Objektive (Bild: Ricoh)

Ricoh weicht bei der Hybridkamera GXR erstmals von seinem System ab. Die Kamera besteht bislang aus zwei Teilen: einem Gehäuse mit Auslöser, Display und Bedienelementen und einem Modul, in dem Sensor und Objektiv in einer festen Einheit untergebracht sind. Beides wird zusammengesteckt und ergibt die Kamera.

  • A12-Modul (Bild: Ricoh)
A12-Modul (Bild: Ricoh)
Stellenmarkt
  1. LEONI AG, Zürich (Schweiz)
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Nun entwickelt ein Modul mit APS-C-Sensor, das einen Anschluss für Leica-M-Objektive besitzt. M-Objektive gibt es seit 1952. Sie wurden zur Einführung der Leica M3 mit Bajonettanschluss vorgestellt.

Das Objektivadapter-Modul GXR Mount (A12) ermöglicht den Anschluss von Objektiven mit Leica M-Bajonett und ist mit einem Schlitzverschluss ausgerüstet, der Belichtungszeiten von 1/4.000 bis 180 Sekunden ermöglicht. Der alternative, lautlose elektronische Verschluss sorgt für Belichtungszeiten von 1/8.000 bis 1 Sekunden. Da kein Autofokus vorhanden ist, muss der Fotograf manuell scharfstellen. Eine Vergrößerung im Display soll dabei helfen, die korrekte Schärfe einzustellen.

Der Fotograf kann sowohl die Randabschattung als auch die Verzerrung pro Objektiv korrigieren. Die Korrekturwerte können direkt am Modul eingestellt werden. Dadurch erspart sich der Anwender eine mühselige Nachbearbeitung am Rechner.

Filmen mit 720p

Das A12-Modul erreicht eine Auflösung von 12 Megapixeln und kann auch Videos in 720p aufnehmen. Ricoh will es ab September für rund 650 US-Dollar anbieten.

Ricoh hatte im März 2010 schon einmal auf der japanischen Handelsmesse CP+ eine Reihe von Objektivkonzepten für die GXR gezeigt. Darunter waren Module für den Anschluss von Leica- und Hasselblad-Objektiven. Damals galten die funktionsunfähigen Modelle noch als Konzeptstudien.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75€
  2. 849€ statt 1.148€ (Bestpreis!)
  3. (heute u. a. ausgewählte ASUS- und LG-Angebote)
  4. (Total War Warhammer 2 für 23,99€, Battlefield 1 - Revolution Edition für 23,49€ und...

arnez80 07. Aug 2011

ich hoffe mal, dass ricoh nun mit der einverleibung von pentax ein k-modul entwickeln und...

LeChuck169 06. Aug 2011

Schlechtes Angebot für diesen Preis. Da könnte man schon einen KB-Sensor erwarten, da man...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

      •  /