• IT-Karriere:
  • Services:

Villagetronic

Grafikkartengehäuse für Thunderbolt-Anschlüsse

Mac-Benutzer sollen künftig PCI-Express-Grafikkarten über die Thunderbolt-Schnittstelle anschließen können. Dazu will Villagetronic ein externes Gehäuse namens Thunderbolt Vidock entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Vidock-4-Gehäuse von Villagetronic
Vidock-4-Gehäuse von Villagetronic (Bild: Villagetronic)

Villagetronic arbeitet an einem mit Thunderbolt-Schnittstelle ausgestatteten externen Gehäuse für PCI-Express-Grafikkarten. Das ermöglicht es etwa, leistungsfähige Desktop-Grafikkarten auch mit einem Thunderbolt-kompatiblen Macbook oder iMac zu betreiben. Ob eine oder zwei Grafikkarten gleichzeitig genutzt werden können, ist noch nicht bekannt.

  • Mit einem Vidock-Gehäuse kann eine PCIe-Steckkarte über die Expresscard-Schnittstelle eines Notebook genutzt werden (Bild: Hersteller)
  • Das Vidock 4 Plus beherbergt auch PCIe-Grafikkarten, die zwei Slots belegen und zusätzliche Stromanschlüsse benötigen (Bild: Hersteller)
Mit einem Vidock-Gehäuse kann eine PCIe-Steckkarte über die Expresscard-Schnittstelle eines Notebook genutzt werden (Bild: Hersteller)
Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Hubert Chen, der Chef von Villagetronic, hatte über Facebook nach dem Interesse an einer solchen Hardware gefragt. Ihm hätten 50 positive Antworten gereicht, es wurden jedoch deutlich mehr als erwartet, und so bestätigte Chen die Entwicklung des Thunderbolt Vidock. Details sollen später bekanntgegeben werden.

Villagetronic bietet bereits externe Gehäuse an, um beliebige PCI-Express-Karten an Windows- oder Mac-Notebooks betreiben zu können. Mit einer Bandbreite von 10 GBit/s könnte die Thunderbolt-Technik Grafikkarten deutlich schneller mit Daten versorgen, als dies etwa bei Expresscard-Adaptern der Fall wäre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  3. 27,99€

elgooG 05. Aug 2011

Der Trend geht ja nun (zumindest im Customer-Bereich) zu sehr dünnen Ultrabooks...

Threat-Anzeiger 05. Aug 2011

Kriegt man damit an einen Thunderbolt notebook? Es wäre noch interessant, wenn es pcie x1...

flasherle 05. Aug 2011

schön für dich, du auch.

Flying Circus 05. Aug 2011

... da werkelt auch eine CPU drin ... unter anderem ... das addiert sich alles auf...

Crass Spektakel 05. Aug 2011

Achja, Villagetronic :-) Von denen stammten die ersten Grafikkarten für Amiga - war nicht...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Microsoft Office 365 wird umbenannt
  2. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  3. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

    •  /