• IT-Karriere:
  • Services:

Artificial Intelligence

Stanford-Vorlesung komplett im Netz

Die beiden Stanford-Professoren Sebastian Thrun und Peter Norvig bieten ihre Vorlesung "Introduction to Artificial Intelligence" (Einführung in die künstliche Intelligenz) komplett im Netz an, so dass jeder mitmachen und nicht nur zuschauen kann. Sogar Noten gibt es.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit dem autonomen Auto Stanley gewann Thrun die Darpa Grad Challenge.
Mit dem autonomen Auto Stanley gewann Thrun die Darpa Grad Challenge. (Bild: Universität Stanford)

Schon länger stellen einige US-Universitäten, darunter auch Stanford, ihre Lehrmaterialen kostenlos ins Netz. Die Stanford-Professoren Sebastian Thrun und Peter Norvig gehen noch einen Schritt weiter: Jeder der will, kann über das Netz an der kommenden Stanford-Vorlesung "Introduction to Artificial Intelligence" teilnehmen. Der Kurs geht zehn Wochen, vom 26. September 2011 bis zum 16. Dezember 2011. Teilnehmer im Netz erhalten die gleichen Materialien, Hausaufgaben und Prüfungen wie die Studenten, die die Vorlesung parallel in Stanford besuchen, versprechen die beiden Professoren.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Nürnberg
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Auch Noten wollen die beiden an die Internetnutzer verteilen, die ihre Leistungen damit direkt mit denen der Stanford-Studenten vergleichen können. Ausgewertet werden die Hausaufgaben und Prüfungen automatisch. Zudem stehen die beiden Dozenten online für Diskussionen zur Verfügung.

Der Großteil des Kurses wird in Form von Videos angeboten. Jede Vorlesung dauert 75 Minuten und soll in Videos von jeweils 15 Minuten aufgeteilt werden. Wer an dem Kurs teilnehmen will, sollte sich zudem die Begleitliteratur besorgen: Artificial Intelligence: A Modern Approach von Stuart Russell und Peter Norvig. Der Inhalt des Kurses deckt allerdings nur einen kleinen Teil des Buchinhaltes ab.

Der aus Solingen stammende Thrun entwickelte unter anderem das autonome Auto 'Stanley', das die Grand Challenge der US-Militärforschungsbehörde Darpa gewann und ist zudem Google Fellow. Norvig ist Forschungsdirektor bei Google und leitete zuvor die Abteilung Computational Sciences Ames Research Center der NASA.

Die Anmeldung für den Kurs ist unter ai-class.com ab sofort möglich, die Teilnahme ist kostenlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 57,90€ statt 69,90€
  3. 2.399€ (inkl. 400€ Cashback - Bestpreis!)

Autor-Free 05. Aug 2011

Man sollte dem Mann ein ordentliches Mikro und einen Grundkurs in Tontechnik geben.

ickebins 05. Aug 2011

Hut ab! An so manch einer deutschen "Eliteuniversität" muss man sich schon glücklich...

MooreWasRight 04. Aug 2011

Auf jeden Fall ist die Idee nicht schlecht. Da kann man sich mal ungefähr ein Bild machen...

Trash 04. Aug 2011

Das ist doch mal was, sowas sollte es viel mehr geben. ein richtiges studium wirds zwar...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /