Abo
  • IT-Karriere:

Artificial Intelligence

Stanford-Vorlesung komplett im Netz

Die beiden Stanford-Professoren Sebastian Thrun und Peter Norvig bieten ihre Vorlesung "Introduction to Artificial Intelligence" (Einführung in die künstliche Intelligenz) komplett im Netz an, so dass jeder mitmachen und nicht nur zuschauen kann. Sogar Noten gibt es.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit dem autonomen Auto Stanley gewann Thrun die Darpa Grad Challenge.
Mit dem autonomen Auto Stanley gewann Thrun die Darpa Grad Challenge. (Bild: Universität Stanford)

Schon länger stellen einige US-Universitäten, darunter auch Stanford, ihre Lehrmaterialen kostenlos ins Netz. Die Stanford-Professoren Sebastian Thrun und Peter Norvig gehen noch einen Schritt weiter: Jeder der will, kann über das Netz an der kommenden Stanford-Vorlesung "Introduction to Artificial Intelligence" teilnehmen. Der Kurs geht zehn Wochen, vom 26. September 2011 bis zum 16. Dezember 2011. Teilnehmer im Netz erhalten die gleichen Materialien, Hausaufgaben und Prüfungen wie die Studenten, die die Vorlesung parallel in Stanford besuchen, versprechen die beiden Professoren.

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. Würzburger Medienakademie GmbH, Würzburg

Auch Noten wollen die beiden an die Internetnutzer verteilen, die ihre Leistungen damit direkt mit denen der Stanford-Studenten vergleichen können. Ausgewertet werden die Hausaufgaben und Prüfungen automatisch. Zudem stehen die beiden Dozenten online für Diskussionen zur Verfügung.

Der Großteil des Kurses wird in Form von Videos angeboten. Jede Vorlesung dauert 75 Minuten und soll in Videos von jeweils 15 Minuten aufgeteilt werden. Wer an dem Kurs teilnehmen will, sollte sich zudem die Begleitliteratur besorgen: Artificial Intelligence: A Modern Approach von Stuart Russell und Peter Norvig. Der Inhalt des Kurses deckt allerdings nur einen kleinen Teil des Buchinhaltes ab.

Der aus Solingen stammende Thrun entwickelte unter anderem das autonome Auto 'Stanley', das die Grand Challenge der US-Militärforschungsbehörde Darpa gewann und ist zudem Google Fellow. Norvig ist Forschungsdirektor bei Google und leitete zuvor die Abteilung Computational Sciences Ames Research Center der NASA.

Die Anmeldung für den Kurs ist unter ai-class.com ab sofort möglich, die Teilnahme ist kostenlos.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 169,90€ + Versand
  3. ab 234,90€

Autor-Free 05. Aug 2011

Man sollte dem Mann ein ordentliches Mikro und einen Grundkurs in Tontechnik geben.

ickebins 05. Aug 2011

Hut ab! An so manch einer deutschen "Eliteuniversität" muss man sich schon glücklich...

MooreWasRight 04. Aug 2011

Auf jeden Fall ist die Idee nicht schlecht. Da kann man sich mal ungefähr ein Bild machen...

Trash 04. Aug 2011

Das ist doch mal was, sowas sollte es viel mehr geben. ein richtiges studium wirds zwar...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /