Abo
  • Services:

Android-Smartphones

HTC nennt Bedingungen für die Bootloader-Freischaltung

HTC will ein Webtool veröffentlichen, mit dem sich die Bootloader seiner Android-Smartphones freischalten lassen. Als Gegenleistung muss der Gerätebesitzer HTC eine gültige E-Mail-Adresse nennen und auf Garantieleistungen verzichten.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC nennt Bedingungen für die Bootloader-Freischaltung von Android-Smartphones.
HTC nennt Bedingungen für die Bootloader-Freischaltung von Android-Smartphones. (Bild: Pichi Chuang/Reuters)

Mit einem speziellem Webtool werden sich die Bootloader von HTCs Android-Smartphones entsperren lassen. HTC hat nähere Details zum Vorgehen der Bootloader-Freischaltung bekanntgegeben und damit steht fest, was sich bereits Mitte Juli 2011 abgezeichnet hat: HTC wird das Versprechen des Firmenchefs nicht einlösen, Smartphones mit entsperrtem Bootloader auf den Markt zu bringen. HTC-Chef Peter Chou hatte im Mai 2011 in einem Facebook-Eintrag geschrieben: "Wir werden keine gesperrten Bootloader mehr auf unseren Geräten haben".

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Vor einem Monat konnte noch vermutet werden, dass HTC Firmware-Updates anbieten würde, die den Bootloader auf den Smartphones entsperren. Stattdessen will HTC jedoch ein spezielles Webtool veröffentlichen, über das sich gezielt der Bootloader eines Android-Smartphones freischalten lässt.

Bootloader-Freischaltung nur über Android SDK möglich

Dafür muss das Android Software Development Kit (SDK) auf dem Computer installiert sein, weil die Freischaltung des Bootloaders darüber abgewickelt wird. Der Gerätebesitzer muss HTC eine gültige E-Mail-Adresse mit der Gerätekennnummer nennen. An diese Adresse wird dann ein Freischaltschlüssel speziell für die eine Gerätekennnummer gesendet, mit dem sich der Bootloader entsperren lässt. Beim Angeben der E-Mail-Adresse muss der Gerätebesitzer bestätigen, dass er damit möglicherweise auf alle Garantieansprüche oder einen Teil davon verzichtet.

Noch im August 2011 will HTC auf diesem Wege den Bootloader im Sensation freischaltbar machen. Danach werden erst einmal HTC-Smartphones unterstützt, die nur in den USA angeboten werden. Für welche Modelle HTC danach eine Bootloader-Entsperrung anbieten will, ist noch nicht bekannt.

Mit dem Freischalten des Bootloaders lässt sich eine modifizierte Android-Firmware auf das Mobiltelefon installieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Anonymer Nutzer 05. Aug 2011

USA, China, Asien oder Europa oder Deutschland ? Die Unrechtssprechung hat wie immer...

Anonymer Nutzer 05. Aug 2011

Xstream 04. Aug 2011

na das kann man doch einfach lösen, jedes gerät was rein kommt zu erst mit der aktuellen...

schwar2ss 04. Aug 2011

Du wirst auf die Geräte nur Android bügeln können. Ich glaube nicht, dass Meego die...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /