Abo
  • IT-Karriere:

Android-Smartphones

HTC nennt Bedingungen für die Bootloader-Freischaltung

HTC will ein Webtool veröffentlichen, mit dem sich die Bootloader seiner Android-Smartphones freischalten lassen. Als Gegenleistung muss der Gerätebesitzer HTC eine gültige E-Mail-Adresse nennen und auf Garantieleistungen verzichten.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC nennt Bedingungen für die Bootloader-Freischaltung von Android-Smartphones.
HTC nennt Bedingungen für die Bootloader-Freischaltung von Android-Smartphones. (Bild: Pichi Chuang/Reuters)

Mit einem speziellem Webtool werden sich die Bootloader von HTCs Android-Smartphones entsperren lassen. HTC hat nähere Details zum Vorgehen der Bootloader-Freischaltung bekanntgegeben und damit steht fest, was sich bereits Mitte Juli 2011 abgezeichnet hat: HTC wird das Versprechen des Firmenchefs nicht einlösen, Smartphones mit entsperrtem Bootloader auf den Markt zu bringen. HTC-Chef Peter Chou hatte im Mai 2011 in einem Facebook-Eintrag geschrieben: "Wir werden keine gesperrten Bootloader mehr auf unseren Geräten haben".

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Vor einem Monat konnte noch vermutet werden, dass HTC Firmware-Updates anbieten würde, die den Bootloader auf den Smartphones entsperren. Stattdessen will HTC jedoch ein spezielles Webtool veröffentlichen, über das sich gezielt der Bootloader eines Android-Smartphones freischalten lässt.

Bootloader-Freischaltung nur über Android SDK möglich

Dafür muss das Android Software Development Kit (SDK) auf dem Computer installiert sein, weil die Freischaltung des Bootloaders darüber abgewickelt wird. Der Gerätebesitzer muss HTC eine gültige E-Mail-Adresse mit der Gerätekennnummer nennen. An diese Adresse wird dann ein Freischaltschlüssel speziell für die eine Gerätekennnummer gesendet, mit dem sich der Bootloader entsperren lässt. Beim Angeben der E-Mail-Adresse muss der Gerätebesitzer bestätigen, dass er damit möglicherweise auf alle Garantieansprüche oder einen Teil davon verzichtet.

Noch im August 2011 will HTC auf diesem Wege den Bootloader im Sensation freischaltbar machen. Danach werden erst einmal HTC-Smartphones unterstützt, die nur in den USA angeboten werden. Für welche Modelle HTC danach eine Bootloader-Entsperrung anbieten will, ist noch nicht bekannt.

Mit dem Freischalten des Bootloaders lässt sich eine modifizierte Android-Firmware auf das Mobiltelefon installieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 339,00€ (Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 05. Aug 2011

USA, China, Asien oder Europa oder Deutschland ? Die Unrechtssprechung hat wie immer...

Anonymer Nutzer 05. Aug 2011

Xstream 04. Aug 2011

na das kann man doch einfach lösen, jedes gerät was rein kommt zu erst mit der aktuellen...

schwar2ss 04. Aug 2011

Du wirst auf die Geräte nur Android bügeln können. Ich glaube nicht, dass Meego die...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Klimaschutzpaket Bundesregierung will SUV-Steuer und eine Million Ladepunkte
  2. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 16-Kern-CPU Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
  2. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  3. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher

    •  /