Abo
  • Services:

Cloud9

Webbasierter Code-Editor Ace 0.2 veröffentlicht

Cloud9 hat seinen freien webbasierten Code-Editor Ace in der Version 0.2.0 veröffentlicht, in den einst Mozillas webbasierter Editor eingeflossen ist. Neu ist unter anderem eine Split-View und unstrukturiertes Code-Folding.

Artikel veröffentlicht am ,
Ace 0.2 mit Split-View
Ace 0.2 mit Split-View (Bild: Ajax.org)

Der Ajax.org Cloud9 Editor, kurz Ace, ist Kern der webbasierten IDE von Cloud9, wird aber als unabhängiges Open-Source-Projekt entwickelt. So kann Ace auch ohne die IDE von Cloud9 als alleinstehender Editor eingesetzt werden. In das Projekt hat Mozilla seinen webbasierten Editor Bespin alias Projekt Skywriter integriert.

Stellenmarkt
  1. ProLeiT AG, Leverkusen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Ace 0.2.0 erscheint rund ein halbes Jahr nach der ersten Veröffentlichung und bietet einige Neuerungen. Julian Viereck hat beispielsweise eine geteilte Ansicht (Split View) umgesetzt, mit der zwei Dokumente nebeneinandergestellt werden können. Viereck implementiert zudem unstrukturiertes Code-Folding. Damit können Nutzer Codeblöcke manuell definieren und zusammenklappen. Die Funktion soll zudem ein automatisiertes, strukturiertes Code-Folding vorbereiten, das die verwendete Programmiersprache berücksichtigt.

Mit Mode Behaviors kann der Editor sprachspezifisch auf Eingaben reagieren, um beispielsweise schließende Klammern, Einrückungen und Anführungszeichen beim Tippen hinzuzufügen. Ace unterstützt derzeit zwei Varianten, einen im Stil von C und einen für XML-Dokumente.

Zudem wurde Ace um eine Syntaxprüfung für CSS und Coffeescript erweitert. Bislang bot Ace eine solche Funktion nur für Javascript. Hinzu kommen neue Sprachmodi für Clojure, C#, Groovy, Scala, JSON, OCaml, Perl, SCSS/SASS, SVG, Textile und SCAD.

Im nächsten Schritt soll Ace nochmals grundlegend überarbeitet und die Architektur angepasst werden. Der Editor soll auf den Umgang mit mehreren Dokumenten ausgelegt werden und eine bessere Split-View erhalten. Zudem soll die MVC-Struktur klarer werden und ein neues Plugin-System geschaffen werden. Das alte wird entfernt. Zudem soll es eine erstklassige VIM-Unterstützung für die Bedienung geben.

Ace kann unter ace.ajax.org heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€

elgooG 05. Aug 2011

Interessant. Vor allem weil man es selbst hosten kann. So kann man eine IDE vielleicht...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /