Abo
  • Services:

Videotelefonie

Skype stellt auf Googles VP8-Codec um

Skype nutzt zunehmend Googles freien Video-Codec VP8 zur Videotelefonie. Mit dem Ende Juli 2011 veröffentlichten Skype 5.5 für Windows werden Videotelefonate mit VP8 kodiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype für Windows nutzt VP8.
Skype für Windows nutzt VP8. (Bild: Golem.de)

Bereits mit Skype 5.0 integrierte Skype Unterstützung für Googles freien Video-Codec VP8 in seine Software; zunächst kam VP8 nur für die Betaversion von Gruppen-Videochats zum Einsatz. Die aktuelle Version 5.5 von Skype für Windows verwendet nun standardmäßig VP8, um Videotelefone mit Teilnehmern zu kodieren, vorausgesetzt beide verwenden Skype 5.5 für Windows.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. OTTO JUNKER GmbH, Simmerath

VP8 liefere in Echtzeitapplikationen eine außerordentlich gute Leistung, kommentiert John Luther, Produktmanager beim WebM-Projekt, das auf VP8 basiert. Mit neuen Funktionen wie Error-Concealment produziere VP8 selbst bei großem Paketverlust eine hohe visuelle Qualität.

Skype setzt schon lange auf Codecs von On2, dem Entwickler von VP8, der von Google übernommen wurde. So kam in Skype früher On2s Codec VP7 zum Einsatz. Google hat sich zuletzt bemüht, VP8 mit neuen Funktionen besser für Echtzeit-Applikationen wie die Videotelefonie zu rüsten. Dazu zählen neben Error-Concealment Funktionen wie ein prozessoradaptives Encoding, eine temporäre Anpassung an die verfügbare Bandbreite und hohe Decoding-Effizienz auf langsamen Geräten auch ohne Hardwarebeschleunigung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 5€
  3. 53,99€

falstaff 04. Aug 2011

Gegen dass hat sich Google abgesichert: http://www.webmproject.org/license/additional/


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /