Abo
  • Services:

Operation Shady RAT

McAfee deckt Hacker-Großangriff auf

Die Vereinten Nationen, eine deutsche Buchhaltungsfirma, ein olympisches Team und andere Unternehmen und Organisationen wurden nach Recherchen von McAfee das Opfer von jahrelangen, professionell durchgeführten Hackerangriffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Operation Shady RAT
Operation Shady RAT (Bild: McAfee)

72 Regierungen, Unternehmen und Organisationen in 14 Ländern hat McAfee als Betroffene von Hackerangriffen identifiziert. Operation Shady RAT nennt der McAfee-Sicherheitsexperte Dmitri Alperovitch den Angriff, von dem seinen Recherchen zufolge unter anderem die Vereinten Nationen, eine große deutsche Firma für Abrechnungen, Nachrichtenagenturen, das Internationale Olympische Komitee und die World Anti-Doping Agency betroffen waren; konkrete Firmennamen nennt Alperovitch nicht. Laut McAfee sind die Angriffe seit dem Jahr 2006 nachweisbar, dann soll ihre Häufigkeit bis 2008 deutlich zugenommen haben, anschließend jedoch zurückgegangen sein.

  •  
  •  
 
Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. diva-e Digital Value Excellence GmbH, Jena, Leipzig

Die Hacker seien an viele Petabyte Daten gelangt, die ihnen unter anderem die Produktion besserer Waren oder Vorteile bei Verhandlungen verschafft haben dürften, schreibt Alperovitch. Die Angriffe haben nach seiner Auffassung eine Größenordnung, die Auswirkungen auf ganze Volkswirtschaften und auf viele Arbeitsplätze haben dürfte. Laut McAfee gerieten E-Mail-Archive, Verhandlungsprotokolle, Informationen über neue Öl- und Gasfelder, alle Arten von Sourcecode, Verträge und ähnlich wichtige Dokumente in die Hände der Hacker.

Er habe die Angriffe bemerkt, nachdem man Zugang zu einem bestimmten "Command & Control"-Server erhalten habe, der den Umfang der Aktivitäten seit 2006 offenbarte, erklärte McAfee; es sei allerdings möglich, dass es auch schon früher Angriffe gegeben habe. Die Hacker hätten Phishing-Mails an ihre Opfer geschickt haben, über deren Anhang schädlicher Code aus dem Internet nachgeladen worden sei. Wenn der befallene Rechner einer wichtigen Person mit umfangreichen Systemrechten gehört habe, sei es den Angreifern möglich gewesen, sich im Netzwerk auszubreiten und alle möglichen Arten von Daten zu kopieren.

Dmitri Alperovitch ist der Auffassung, dass nur Staaten hinter den Angriffen stecken können. Welche Länder dafür konkret in Frage kommen könnten, schreibt er nicht. Auffällig: Das bei solchen Aktionen immer wieder als Urheber genannte China taucht namentlich nicht ein einziges Mal im Text von Alperovitch auf.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 26,99€
  3. (-58%) 12,49€

schwar2ss 04. Aug 2011

Warum nicht? 3 Petabyte in 72 Zielen in 5 Jahren sind knapp 8,5 TB pro Ziel und Jahr...

admin666 04. Aug 2011

wenn ich dafür keine Steuer zahlen muß... gerne !

Schalk81 04. Aug 2011

Meine Meinung in einfachen Worten: Das waren jetzt die bösen Hacker. Sie hacken aus Gier...

coriandreas 03. Aug 2011

Und ich dachte grad, die soog. neue US-Cyber-Abwehr übt noch ein wenig. Zukünftig geht...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

    •  /