Abo
  • Services:

Netbooks

Asus Eee-PC X101 mit Meego-Betriebssystem

Asus bietet sein Meego-basiertes Netbook Eee-PC X101 ab sofort auch in Deutschland und Österreich an. Der mit SSD bestückte mobile Rechner soll weniger als ein Kilogramm wiegen und 169 Euro kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Eee-PC X101
Das Eee-PC X101 (Bild: Asus)

Asustek will sein 10,1-Zoll-Netbook mit dem Betriebssystem Meego auch in Europa anbieten. Das Asus Eee-PC X101 soll speziell für das Websurfen und die Verbindung zu sozialen Netzwerken ausgelegt sein. Dazu besitzt das vorinstallierte Linux-basierte Meego Applikationen für die Verbindung mit Facebook, Twitter sowie einen Instant Messaging Client.

  • Das Asus Eee-PC X101
  • Das Asus Eee-PC X101
  • Das Asus Eee-PC X101
Das Asus Eee-PC X101
Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden

Das Netbook misst 262 x 180 x 17,6 Millimeter und wiegt 920 Gramm. Die Auflösung des matten 10,1-Zoll-Displays beträgt 1.024 x 600 Bildpunkte. In dem Eee-PC X101 ist ein Atom N435 mit 1,33 GHz Taktrate verbaut. Als Grafikkern kommt Intels GMA 3150 zum Einsatz. Asustek hat das Netbook mit 1 GByte Arbeitsspeicher ausgestattet, es kann aber auf 2 GByte erweitert werden.

Die integrierte SSD fasst lediglich 8 GByte Daten. Zur Speichererweiterung und zum Einlesen von Fotos steht ein SD-Karten-Einschub zur Verfügung. Außerdem hat das Netbook zwei USB-2.0-Steckplätze. Für die Stromversorgung sorgt ein Lithium-Ionen-Akku mit 2.600 mAh und 30 Watt. Er soll bis zu vier Stunden Laufzeit ermöglichen. Für den Zugriff auf das Internet steht ein WLAN-Modul nach 802.11 b/g/n bereit. Außerdem unterstützt das Gerät Bluetooth-3.0-Funkverbindungen. Für Videochats steht eine Webcam mit 0,3 Megapixeln zur Verfügung.

Ab Mitte August 2011 soll das Asus Eee-PC X101 für 169 Euro im Handel erhältlich sein. Ab Anfang August soll das Netbook bereits online zu bestellen sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€
  3. 83,90€ + Versand

jack-jack-jack 12. Aug 2011

was war Chromebook ?

sacridex 06. Aug 2011

Auch mit Ubuntu dürfte das was nettes werden. Je nachdem wie schnell die SSD ist, dürfte...

erstrion 04. Aug 2011

Es gab eine Zeit, in der hatte ich Intel-Hardware Zuhause. Mittlerweile bin ich bei AMD...

Anonymer Nutzer 04. Aug 2011

Ruckeln sicherlich. Allerdings unter Windows stärker als unter Unix basierenden...

Anonymer Nutzer 03. Aug 2011

Meego lässt sich auch prima per Maus oder Touchpad steuern, da es auch von Moblin abstammt.


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /