Bodycount angespielt

Schnell, hart, bunt

Die meisten Egoshooter wollen eine glaubwürdige Welt und viel Atmosphäre. Es geht aber auch anders: Mit Bodycount setzt Codemasters auf Action plus Tempo. Golem.de hat das Spiel für Xbox 360 und Playstation 3 angespielt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bodycount
Bodycount (Bild: Codemasters)

"Es geht um Waffen", erklärt Andy Wilson, bei Codemasters als Game Director für Bodycount zuständig. "Um das Gefühl, abzufeuern und um das, was passiert, wenn die Kugel einschlägt." Mit seinem Team arbeitet Wilson im englischen Guildford an der Fertigstellung des Egoshooters. Bodycount - inoffizieller Nachfolger von Black - soll keine ausgefeilte Handlung erzählen, sondern laut Wilson ein schnelles, hartes und buntes Actionspiel werden - das übrigens wegen des unrealistischen Szenarios und der vielen Effekte nicht sonderlich martialisch wirkt.

Stellenmarkt
  1. Manager IT- Infrastruktur / Desktop-Support (m/w/d)
    PM-International AG', Speyer
  2. SPS Programmierer (m/w/d) Software und Elektro-Engineering
    PEDAX GmbH, Bitburg
Detailsuche

Im Mittelpunkt steht ein Ex-Soldat namens Jackson, der im Auftrag einer mysteriösen Organisation namens The Network kämpft. Und es in Bodycount mit drei Fraktionen zu tun bekommt, die sich untereinander bekriegen. Das spielt tatsächlich eine größere Rolle: Angesichts der Gegnermassen ist es vor allem in späteren Levels durchaus sinnvoll, auch mal hinter einer Mauer in Deckung zu bleiben und zu warten, bis sich die feindlichen Einheiten gegenseitig dezimiert haben. Allerdings sollte die Mauer ausreichend fest sein. Beim Anspielen ist es immer wieder vorgekommen, dass sich Gegner einfach durch eine nur auf den ersten Blick stabile Holzwand durchgeschossen haben.

  • Bodycount
  • Bodycount
  • Bodycount
  • Bodycount
  • Bodycount
  • Bodycount
  • Bodycount
  • Bodycount
  • Bodycount
Bodycount

Großen Wert legt das Entwicklerteam auf die künstliche Intelligenz der Gegner. Beim wiederholten Anspielen desselben Levels haben sich die feindlichen Soldaten tatsächlich immer ein bisschen anders verhalten. Mal haben sie sich gegenseitig bekämpft und sich fast nicht für Jackson interessiert, mal war genau das Gegenteil der Fall. Es gibt zehn unterschiedliche Klassen, ein gegnerischer Medic heilt seine Kameraden auf dem Schlachtfeld, normale Fußsoldaten gehen offensichtlich gerne in Deckung, während ein dicker Brummer mit einer riesigen MG stur in Richtung des Spielers marschiert und aus allen Kanonenrohren feuert.

Der Spieler darf zwei Schusswaffen gleichzeitig in seinen Heldenfäusten mit sich herumtragen, an Computerterminals kann er sie gegen andere tauschen. Acht der zehn Kampfgeräte basieren auf real existierenden Waffen, zwei sind vollständig frei erfunden. Ein Teil der recht offen gehaltenen Levels spielt in einem asiatischen Szenario, ein Teil erinnert an Afrika - beide machen mit bunten und aufwendig gestalteten Details einen interessanten Eindruck. Nicht ganz so schick wirkt eine Mission, in der sich Jackson durch ein kühles, modernes Gebäude ballern muss.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    4.–5. November 2021, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Spielverlauf kann Jackson ein paar Spezialfähigkeiten ausbauen, mit Druck auf die entsprechende Seite des Steuerkreuzes ist er dann kurze Zeit unsichtbar, kann besonders schnell laufen oder Pistolenkugeln mit Sprengstoff verwenden.

Die weitgehend fertige Version von Bodycount hat Spaß gemacht. Auch das fertige Programm könnte es schaffen, Spielfluss mit viel Tempo und Abwechslung zu verbinden. Das Programm auf Basis von Codemasters' Ego-Engine erscheint - wenn alles glatt geht - am 1. September 2011 mit einer USK-Freigabe ab 18 für Xbox 360 und Playstation 3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Duke_TLC 07. Aug 2011

Aha, nur weil es keine ausggefeilte Handlung hat und ein unrealistisches Szenario mit...

Thom- 04. Aug 2011

Black... Black... war das nicht das Spiel, welches auf der PS2 noch eine unglaublich gute...

DerKleineHorst 03. Aug 2011

Viele der Artikel kommen von einem einzigen Redakteur (https://www.golem.de/specials/autor...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /