Abo
  • Services:

Huawei E392

LTE-USB-Stick kann UMTS und CDMA

Huawei will einen LTE-Stick auf den Markt bringen, der sich in zahlreichen Netzen nutzen lässt. Der Stick unterstützt mehrere LTE-Standards und außer UMTS auch CDMA.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Stick E392
LTE-Stick E392 (Bild: Huawei)

LTE unterstützt Huawei mit dem neuen E392-Stick in zwei Verfahren. Eins ist das TDD-Verfahren (Time Division Duplex), das beispielsweise bei E-Plus Verwendung findet, das andere das FDD-Verfahren (Frequency Division Duplex), bei dem Empfänger und Sender auf unterschiedlichen Frequenzen arbeiten.

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Außer mit LTE arbeitet der USB-Stick auch mit weiter verbreiteten Mobilfunkstandards zusammen. Neben dem in Europa üblichen GSM-Standard, also Datenfunk per GPRS oder UMTS (W-CDMA) wird auch die in Nordamerika verbreitete CDMA-Technik unterstützt.

Ein Datenblatt liegt von Huawei noch nicht vor, so dass die genaue Frequenzabdeckung unklar ist. CDMA wird beispielsweise in kleinen Netzen auch in Deutschland verwendet, allerdings bei 450 MHz. Dieses Band wird aber von fast keinem Hersteller unterstützt.

Weltweit soll der LTE-Stick E392 spätestens im September 2011 verfügbar sein. Einen Preis nannte Huawei auf Nachfrage nicht. Huawei hatte für Tests bereits mit O2 in Deutschland zusammengearbeitet. Damals wurde laut Huawei das Modell E398 verwendet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /