Abo
  • Services:

Electronic Arts

Season Ticket für Online-Sportspieler

EA bietet Fans von Sportspielen einen ungewöhnlichen Service: Das Onlineangebot Season Ticket gewährt gegen eine Abogebühr den Vorabzugriff auf Sportspiele plus Webangebote etwa für Fifa 12, die sonst nicht verfügbar sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Fifa 12
Fifa 12 (Bild: EA Sports)

Unter der Marke Season Ticket erweitert EA Sports seine Onlineangebot ab sofort um eine ungewöhnliche Idee. Wer sich die für Konsole verfügbare Karte kauft, kann sich schon drei Tage vor der Veröffentlichung von Sportspielen aus Reihen wie Fifa, NHL oder Tiger Woods die Vollversion laden und mit dem Training beginnen. Bei Veröffentlichung des Titels erlischt die Onlinefassung, die Achievements und andere Daten bleiben erhalten. Auf die Vollversion bekommt der Kartenbesitzer keinen Rabatt, wohl aber auf Download-Zusatzinhalte: 20 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz

Interessanter sind wohl für die meisten Spieler die exklusiven Webinhalte. Die soll es erstmals ab Fifa 12 geben, das im Herbst 2011 erscheint. Dann können Konsolenspieler per Browser auf das Creation Center zugreifen, um ihre Teams und Turniere weitergehend zu editieren. Ähnliche Angebote soll es auch für alle anderen Games geben.

Das Season Ticket ist in Deutschland bislang nur für die Xbox 360 verfügbar, es kostet 2.000 MS-Punkte (rund 20 Euro). In den USA können auch Besitzer einer Playstation 3 die Karte kaufen - früher oder später dürfte das auch hierzulande der Fall sein.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 2,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-20%) 47,99€

Eisklaue 03. Aug 2011

... für das Ticket damit ich dann am Ende die DLCs 20 % billiger bekomme. Aber da es...

Lupus77 03. Aug 2011

Die PC Version ist diesmal identisch zur Konsolenversion. Wurde von mehreren Seiten schon...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /