Abo
  • Services:

Samsung

Laserdrucker geben bis zu 48 Seiten pro Minute aus

Samsung hat drei Schwarz-Weiß-Laserdrucker vorgestellt, die bis zu 48 Seiten pro Minute und mit 1.200 dpi drucken können. Sie sind vornehmlich für Büros gedacht und können auch vom USB-Stick aus drucken.

Artikel veröffentlicht am ,
ML-5015ND
ML-5015ND (Bild: Samsung)

Die neuen Samsung-Laserdrucker ML-4510ND, ML-5010ND und ML-5015ND können recht schnell drucken - bis zu 48 A4-Seiten pro Minute. Die erste Seite soll 7 Sekunden nach dem Druckbefehl vorliegen.

  • Samsung ML-4510ND (Bild: Samsung)
  • Samsung ML-4510ND (Bild: Samsung)
  • Samsung ML-4510ND (Bild: Samsung)
  • Samsung ML-5010ND (Bild: Samsung)
  • Samsung ML-5010ND (Bild: Samsung)
  • Samsung ML-5015ND (Bild: Samsung)
  • Samsung ML-5015ND (Bild: Samsung)
  • Samsung ML-5015ND (Bild: Samsung)
Samsung ML-4510ND (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Über einen zweiten USB-Port an der Vorderseite können Anwender Ausdrucke direkt vom Speichermedium aus starten. In der Regel dürften die Drucker jedoch über ihre Gigabit-Ethernet-Schnittstelle ins Netzwerk eingebunden werden.

Die Drucker können mit ihrem Toner bis zu 20.000 Seiten drucken und sind mit einer Duplex-Funktion für den beidseitigen Druck ausgestattet. Optional gibt es eine Papierausgabe mit vier separaten Fächern sowie einen Hefter. Die Standard-Papierkassette fasst 520 Blatt. Mit zusätzlichen Fächern können bis zu 2.600 Seiten untergebracht werden.

Der ML-5015ND ist mit einem 4,3-Zoll-Touchscreen-Farbdisplay ausgestattet, über das die Funktionen gesteuert werden. Bei den anderen Modellen kommen normale monochrome LC-Displays zum Einsatz.

Der ML-4510ND ist das Einsteigermodell der Serie. Er kommt auf 43 Seiten Druckleistung pro Minute und kann auf maximal 1.040 Seiten Papierkapazität aufgerüstet werden. Sein Speicher ist mit 128 MByte nur halb so groß wie der der 5er-Modelle.

Die Samsung-Laserdrucker sollen ab Anfang August 2011 zum Preis von rund 550 Euro (ML- 4510ND), 770 Euro (ML-5010ND) und 850 Euro (ML-5015ND) erhältlich sein. Zu den Preisen der Tonerkassetten machte Samsung keine Angaben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  2. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  3. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)

mcnesium 05. Aug 2011

dass die ganzen bürodrucker immer und immer schneller werden, sorgt eigentlich nur dafür...

Crass Spektakel 03. Aug 2011

Bei Bild #4 fällt mir immer der flexible Turmdrucker eines ehemaligen Arbeitgebers...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /