• IT-Karriere:
  • Services:

Appsterdam Legal Defense Fund

iOS-Entwickler verbünden sich gegen Lodsys

Der iOS-App-Entwickler Mike Lee ruft unabhängige Entwickler zum gemeinsamen Kampf gegen den Patenttroll Lodsys auf. Mit dem neu gegründeten Appsterdam Legal Defense Fund könnten die Indies aktiv zurückschlagen und Lobbyarbeit gegen Softwarepatente machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vorbild Ameisenhügel - unabhängige iOS-App-Entwickler wollen gemeinsam stark sein.
Vorbild Ameisenhügel - unabhängige iOS-App-Entwickler wollen gemeinsam stark sein. (Bild: Maksim/Wikimedia Commons)

Für Mike Lee ist Lodsys und erst recht dessen Muttergesellschaft Intellectual Ventures (IV) eine Ausgeburt der Hölle. "Wenn sie ihre blutsaugenden Tentakel [...] nach unserer Community ausstrecken, müssen wir sie abschneiden", schreibt Lee in seinem privaten Blog mur.mu.rs. Das will er mit dem mit Kollegen ersonnenen Appsterdam Legal Defense Fund, einem erfahrenen kalifornischen Anwalt und Unterstützung durch möglichst viele andere unabhängige Entwickler erreichen.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. Stadtwerke München GmbH, München

"Lasst App-Macher die Ameisen von Osttexas sein, die sich um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern, bis jemand ihren Hügel angreift", so Lee. "Dann heißt es: Ausschwärmen! Ausschwärmen! Ausschwärmen! Wir werden die Patenttrolle wissen lassen: wenn Ihr einen Indie angreift, greift Ihr alle Indies an und wir werden so viele Klage wie möglich gegen Euch einreichen, wir werden eure Patente angreifen und wir werden euch als die Mafioso-Strolche entlarven, die ihr seid."

Ausholen zum Gegenschlag

In Amsterdam entstand zwar die Idee zum Appsterdam Legal Defense Fund. Der Kampf gegen Intellectual Ventures und Lodsys soll aber in drei Stufen in den USA erfolgen. Erst soll geklagt werden, dann in Washington gegen Softwarepatente gearbeitet und Alternativen zur aktuellen Gesetzgebung vorgeschlagen werden. "Stellt Euch ein Gesetz vor, dass es kleinen Softwareunternehmen ermöglicht, aus dem Patentsystem auszusteigen", fordert Lee seine Leser auf. Das klingt allerdings nicht sonderlich realistisch.

Gemeinsam mit den talentierten Designern und Marketingexperten in der Branche soll außerdem eine eigene Medienkampagne gestartet werden, um die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass kleine Unternehmen, Arbeitsplätze und die Wirtschaft durch - so nennt Lee sie - "Parasiten" bedroht werden. Im Moment befindet sich der Appsterdam Legal Defense Fund noch in Gründung und benötigt dann erst einmal möglichst viel Unterstützung von unabhängigen App-Entwicklern.

Lodsys verlangt von iOS-App-Entwicklern Lizenzgebühren wegen angeblicher Patentverletzungen. Wer nicht zahlen will oder nicht zahlen kann, wird verklagt - in der Regel in Texas, weil dort die Richter eher zugunsten von Patentinhabern urteilen. Apple hat Lodsys' Vorgehen zwar öffentlich kritisiert und die Forderungen zurückgewiesen. Das Unternehmen ist den in Bedrängnis geratenen App-Entwicklern, trotz Ankündigung sich in laufende Klagen einklinken zu wollen, aber bisher noch nicht direkt zu Hilfe gekommen. Ars Technica vermutet, dass Apple selbst nicht klagen kann, weil es vertraglich durch Intellectual Ventures gebunden ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. We Are The Dwarves für 0,75€, Dark Souls: Remastered für 13,99€, Anno 2205 Ultimate...
  2. (u. a. Black+Decker Akku-Schlagbohrschrauber BDCHD18KBST, 18Volt für 99,90€, Hazet...
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)

tilmank 07. Aug 2011

Passt ganz gut; "folge der Masse!" :D

alwas 02. Aug 2011

In dem Text sagen sie ja den Patenttrollen den Kampf an! Wollen die nun gegen den...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Mobilfunkausrüstung Huawei hat für zwei Jahre Prozessoren aus den USA gelagert
  2. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  3. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro

DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    •  /