Abo
  • Services:

Geosuche

Software soll Orte zu Bildern finden

Bilder und Videos den Orten zuzuordnen, an denen sie aufgenommen sind, kann eine schwierige und sogar unlösbare Aufgabe sein. US-Geheimdienste verlangen deshalb nach einer Software, die das künftig schneller und sicherer erledigen soll als der Mensch.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Soldaten in Afghanistan: Software sucht den Ort einer Aufnahme.
US-Soldaten in Afghanistan: Software sucht den Ort einer Aufnahme. (Bild: John Moore/Getty Images News)

Die US-Geheimdienste wollen eine Software entwickeln lassen, die Landschaften auf Fotos erkennt. Damit wollen die Geheimdienste zuordnen, wo Fotos, die sie sicherstellen, aufgenommen wurden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Finder heißt das Projekt, das die Intelligence Advanced Research Projects Activity (Iarpa), die 2006 gegründete Forschungsagentur der US-Geheimdienste, ausgeschrieben hat. Ziel des Programms ist eine Software, die einem Foto oder Video, das irgendwo auf der Welt unter freiem Himmel aufgenommen wurde, den Aufnahmeort zuordnen kann.

Die Geheimdienste wollen die Software etwa für Propagandavideos einer terroristischen Organisation im Internet nutzen oder für auf Computern sichergestellte Fotos. Bislang glichen Analytiker der Geheimdienste die Fotos und Videos mit Satellitenfotos oder botanischen und geographischen Datenquellen ab. Das ist laut Iarpa zeit- und arbeitsaufwendig und liefert oft nicht die gewünschten Ergebnisse.

Das Finder-System soll das künftig automatisch machen. Es soll dabei verschiedene, öffentlich zugängliche Datenquellen auswerten. Die Auswertung müsse jedoch neuartig sein, betont die Iarpa. Sie sei "nicht an Ansätzen interessiert, die lediglich aktuelle Software integrieren. Neue Algorithmen und Methoden müssen vorgeschlagen werden.". Das Programm beginnt im Januar kommenden Jahres und endet im April 2016.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Charles Marlow 03. Aug 2011

Wer? Achso, "Mario Marionette", der mal zu dick, mal zu dünn, mal zu jung, mal zu alt...

Neko-chan 02. Aug 2011

Ich sagte ja auch, dass man dafür einiges braucht... Uhrzeit, Tag, größe des Objekts Aber...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

Recruiting: Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
Recruiting
Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Digitalisierung und demografischer Wandel machen es Arbeitgebern immer schwerer, passende Kandidaten für freie Stellen zu finden. Künstliche Intelligenz soll helfen, den Recruiting-Prozess ganz neu aufzusetzen.
Von Markus Kammermeier

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    •  /