Abo
  • IT-Karriere:

Gesichtserkennung

Ein Foto sagt mehr, als manchem lieb ist

Dank Gesichtserkennung und den Profilen in Facebook & Co. lassen sich Fremde auf der Straße leicht identifizieren, wie eine Forschergruppe der Carnegie Mellon Universität zeigt. Das funktioniert auch mit Fotos auf einer Dating-Website, auf der sich Nutzer hinter Pseudonymen verstecken.

Artikel veröffentlicht am ,
Bald jeder für jeden überall identifizierbar?
Bald jeder für jeden überall identifizierbar? (Bild: Pittsburgh Pattern Recognition)

Eine Forschergruppe um Alessandro Acquisti hat in einigen Experimenten untersucht, wie gut sich mit aktuellen Methoden der Gesichtserkennung und den in Sozialen Netzwerken verfügbaren Daten Fremde identifizieren lassen. Das Ergebnis: Personen die auf Fotos getaggt sind, können auch dann identifiziert werden, wenn sie sich in einem eher anonymen Umfeld wähnen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  2. Modis GmbH, Berlin

Zusammen mit den Forschern Ralph Gross und Fred Stutzman kombinierte Acquisti drei Dinge miteinander: eine handelsübliche Gesichtserkennung, Cloud-Computing und öffentlich verfügbare Informationen aus sozialen Netzwerken. Damit sei es möglich, Personen online und offline zu identifizieren, erklärten die Forscher. Die nötige Technik sei für jeden normalen Nutzer verfügbar.

Die Forscher führten drei Experimente durch: In einem wurden Nutzer einer populären Dating-Website identifiziert, die dort nur unter Pseudonymen auftraten. Im zweiten Experiment wurden Studenten auf dem Campus der Universität anhand ihrer Fotos auf Facebook identifiziert. Und in einem dritten Experiment stellten die Forscher allein auf Basis eines Fotos Vermutungen über die Interessen der Studenten an, wobei sie auch hier auf die Daten in Facebook zurückgreifen. In einigen Fällen gelang es allein anhand der mit Hilfe der Fotos auffindbaren öffentlichen Informationen, die Sozialversicherungsnummer der Studenten zu erraten.

Informationen auch in Echtzeit verfügbar

Zudem entwickelten die Forscher eine Smartphone-Applikation, um zu zeigen, dass sich die gleichen Informationen auch in Echtzeit herausfinden lassen. Die Augmented-Reality-App blendet neben den Gesichtern Online- und Offline-Daten zu einer Person ein.

Nach Ansicht von Acquisti zeigen die Experimente, wie sich der Begriff der Privatsphäre angesichts sozialer Netze und Technik zur Gesichtserkennung verschiebt. Und dank Cloud-Computing sei es zudem ein Leichtes, dafür auf große Rechenkapazität zurückzugreifen.

Facebook löste mit seiner Gesichtserkennung zuletzt heftige Diskussion aus und Google kaufte vor wenigen Wochen das Unternehmen Pittsburgh Pattern Recognition, das auf Objekterkennung in Video- und Fotomaterial spezialisiert ist. Interessanterweise ist Pittsburgh Pattern Recognition eine Ausgründung der Carnegie Mellon Universität.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-50%) 2,50€
  3. 4,99€

Affenkind 03. Aug 2011

dort melden sich ja eigentlich eh nur kids an, die alles und jeden mist posten müssen...

JeanClaudeBaktiste 03. Aug 2011

noch. in 2 Jahren sieht das schon wieder ganz anders aus.

develin 03. Aug 2011

Du unterliegst dem Irrglauben, dass die Technik still steht. Es ist ja nur eine Frage in...

JeanClaudeBaktiste 02. Aug 2011

Mit der Gesichtserkennung und dem damit verbundenen Möglichkeit über jeden Menschen...

GeroflterCopter 02. Aug 2011

Ouh ja, melden wir uns alle bei Elitepartner an und trollen dort die Foren! Golem wird...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /