Freie Musikplayer

Amarok 2.4.3 mit aufgeräumter Benutzeroberfläche

Der freie Musikplayer Amarok 2.4.3 erhält weitere Änderungen an der Benutzeroberfläche. Das Amarok-Team hat die Statuszeile entfernt und die Widgets überarbeitet. Der KDE-basierte Musikplayer lässt sich mit Clang LLVM kompilieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Amaraok 2.4.3 mit aufgeräumter Benutzeroberfläche
Amaraok 2.4.3 mit aufgeräumter Benutzeroberfläche (Bild: Amarok)

Die Entwickler haben Amarok 2.4.3 veröffentlicht. Die Benutzeroberfläche wurde aufgeräumt und soll nun übersichtlicher sein. Dazu hat das Amarok-Team die Statuszeile entfernt, die vormals dort angezeigten Meldungen werden künftig unter Lokale Sammlung angezeigt.

  • Amarok 2.4.3
Amarok 2.4.3
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) .NET
    HAUX-LIFE-SUPPORT GmbH, Karlsbad
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    Queisser Pharma GmbH & Co. KG, Flensburg
Detailsuche

Einige Playlist-Aktionen wurden aus der Werkzeugleiste entfernt und in Menüs untergebracht. Damit soll sich Amarok auf kleineren Displays besser nutzen lassen. Die Option zur Bearbeitung einer Warteschlange kann mit der Tastenkombination Meta + U aufgerufen werden. Auch die Widgets im Medien-Browser wurden angepasst, sie erhielten ihr eigenes Hintergrundbild.

Übersichtliche dynamische Playlisten

Die Verwaltung dynamischer Wiedergabelisten wurde neu gestaltet und soll verständlicher und übersichtlicher sein. Musikstücke können direkt per Drag-and-Drop zwischen Playlists oder aus der lokalen Sammlung in angeschlossene portable Musik-Player kopiert werden. Außerdem lassen sich heruntergeladene Podcasts umbenennen. Der Dienst Gpodder.net zur Synchronisierung von Podcasts wurde integriert. In Last.fm lassen sich den Interpreten auch Komponisten zuordnen.

Das Benachrichtigungsfeld von Amarok (On Screen Display, OSD) lässt sich in den Einstellungen deaktivieren, wenn ein anderes Fenster im Vollbildmodus angezeigt wird. Das Liedtext-Applet passt seinen Inhalt automatisch an die entsprechende Stelle in einem Musikstück an.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Amarok 2.4.3 lässt sich mit Clang LLVM kompilieren. Außerdem verwendet diese Version des Musikplayers die Codec-Bibliothek Ffmpeg ab Version 0.6.0.

Ursprünglich sollte Amarok 2.4.3 als 2.4.2 erscheinen. Aufgrund einiger Fehler, die kurz vor der Veröffentlichung entdeckt und korrigiert wurden, entschied das Amarok-Team, die Versionsnummer 2.4.2 zu überspringen. Die aktuelle Version ist als Quellcode über die Webseiten des Projekts erhältlich. Binär-Versionen für zahlreiche Linux-Distributionen, Windows und Mac OS X sollen dort in Kürze verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tilmank 02. Aug 2011

Grundsätzlich eine gute Sache :D

gauss 02. Aug 2011

ich benutzte mittlerweile clementine (baut auf amarok 1.4 auf) und kann es nur...

Bob_Das_Cocktai... 02. Aug 2011

Ansonsten nimmst Du einfach: mpg123 Wird es sicherlich als Paket unter Cygwin geben :-P

Satan 02. Aug 2011

Schlechte Treiber machen trotzdem Blödsinn bei (u.a.) Qt-Anwendungen. Gab bei nVidia z.B...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /