• IT-Karriere:
  • Services:

EPG

Rovi klagt gegen Hulu wegen Patentverletzung

Die Videoplattform Hulu soll seit mehreren Jahren Patente des US-Unternehmen Rovi verletzen. Da alle Lizenzverhandlungen nicht zum Erfolg geführt haben, klagt Rovi.

Artikel veröffentlicht am ,
Klage: Hulus EPG soll drei Patente verletzen.
Klage: Hulus EPG soll drei Patente verletzen. (Bild: Hulu/Screenshot: Golem.de)

Das US-Unternehmen Rovi hat die Videoplattform Hulu wegen Patentverletzung verklagt. Hulu soll mit seinem elektronischen Fernsehprogramm, dem sogenannte Electronic Program Guide (EPG), drei Patente von Rovi verletzt haben, berichtet der US-Branchendienst Cnet.

Stellenmarkt
  1. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach / Riss
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Rovi wirft Hulu vor, die Technik bereits seit der Gründung im Jahr 2008 zu nutzen. Sämtliche Verhandlungen über eine Lizenzierung seien aber bisher fehlgeschlagen, erklärte Rovi. Deshalb habe das Unternehmen Klage eingereicht und verlange Schadensersatz.

Acht Tage Zeitverzug

Hulu hatte erst vor wenigen Tagen einen Rückschlag hinnehmen müssen: Der US-Fernsehsender Fox kündigte an, eine Reihe beliebter Serien mit einer Woche Verzögerung über Hulu und andere Videoplattformen anzubieten. Bislang bekamen die Plattformen die Folgen von Serien wie Simpsons oder Glee am Tag nach der Fernsehausstrahlung. Künftig kann Hulu sie erst nach acht Tagen anbieten. Fox gehört zum Medienkonzern News Corporation, der auch Anteilseigner von Hulu ist.

Die Plattform soll verkauft werden. Zu den Interessenten gehört neben Google, AT&T und Yahoo auch Apple.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€
  2. (-62%) 7,50€
  3. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    •  /