Abo
  • Services:

Document Foundation

Libreoffice 3.4.2 ist fertig

Die Document Foundation hat Libreoffice 3.4.2 veröffentlicht. Das Update wird nun für den uneingeschränkten Unternehmenseinsatz empfohlen. Wer noch Libreoffice 3.3.x verwendet, sollte auf die aktuelle Version wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,
Libreoffice 3.4.2 ist da.
Libreoffice 3.4.2 ist da. (Bild: Golem.de)

Mit einer kleinen Verzögerung steht Libreoffice 3.4.2 nun als fertige Version zum Herunterladen bereit. Ursprünglich sollte Libreoffice 3.4.2 am 27. Juli 2011 erscheinen. Mit der aktuellen Version wird die Libreoffice-3.4er-Reihe nun auch für den uneingeschränkten Einsatz in Produktivumgebungen empfohlen. Bislang sollten vor allem Unternehmen lieber die aktuelle 3.3er Version von Libreoffice einsetzen. Libreoffice 3.4.2 bringt im Unterschied zur Vorversion 3.4.1 nur Fehlerkorrekturen für eine verbesserte Stabilität und Zuverlässigkeit der Office-Software.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  2. Bosch Gruppe, Berlin

Die korrigierten Fehler in Libreoffice 3.4.2 betreffen vor allem die Textverarbeitung Writer, die Tabellenkalkulation Calc sowie die Filter und Kernkomponenten von Libreoffice.

Mitte August 2011 will die Document Foundation Libreoffice 3.3.4 veröffentlichen, Ende August 2011 folgt dann Libreoffice 3.4.3. Im Juli 2011 wurde bekannt, dass auch Libreoffice 3.4.x insgesamt sechs Updates erhalten wird. Die Version 3.4.6 von Libreoffice ist für Ende Februar 2012 vorgesehen. Dann wird Anfang Februar 2011 bereits Libreoffice 3.5.0 erschienen sein.

Im Juni 2011 hatte die Document Foundation bekanntgegeben, künftig zwei Hauptversionen von Libreoffice im Jahr veröffentlichen zu wollen. Alle sechs Monate soll dann eine neue Hauptversion von Libreoffice fertig sein.

Mit dem Erscheinen von Libreoffice 3.4.0 ist die Document Foundation dazu übergegangen, für den Produktiveinsatz keine Nullerversionen mehr zu empfehlen. Stattdessen sollen vor allem Unternehmen mindestens auf die x.x.1er Version der Office-Suite warten, bis sie produktiv eingesetzt wird. Damit soll verhindert werden, dass sich lästige Fehler negativ bemerkbar machen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

George99 17. Aug 2011

Sehr schön wäre es, wenn ich ein Update direkt aus LO heraus starten könnte. Aber es wird...

IrgendeinNutzer 02. Aug 2011

Gute PCs sind kein Freifahrtschein...

smcj 01. Aug 2011

Anscheinend schreibt man da noch die Pressemeldungen, wie toll man ist und IBM freut sich...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /