• IT-Karriere:
  • Services:

Für mehr Sicherheit

Facebook belohnt Hacker

Facebook hat nun ebenfalls ein Belohnungssystem für gefundene Sicherheitslücken eingerichtet. Die Konkurrenten StudiVZ und Google sowie die Mozilla Foundation bezahlen bereits seit längerem Prämien für direkt gemeldete Fälle.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook bezahlt Hacker künftig für gefundene Sicherheitslücken.
Facebook bezahlt Hacker künftig für gefundene Sicherheitslücken. (Bild: Facebook)

Facebook hat eine eigene Webseite für Hacker und Sicherheitsforscher eingerichtet. Das Unternehmen zahlt für gemeldete Sicherheitslücken künftig 500 US-Dollar, das sind umgerechnet rund 350 Euro. In Einzelfällen kann es auch mehr sein. Die Belohnung (Security Bug Bounty) gibt es aber nur für denjenigen, der den entsprechenden Fehler zuerst meldet. Auch muss der Fehler die Sicherheit des Systems und die Privatsphäre von Nutzern gefährden.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München
  2. SIZ GmbH, Bonn

Außerdem muss die Sicherheitslücke zuerst Facebook gemeldet werden. Sicherheitsforscher sollten nach bestem Glauben und Gewissen Datenschutzverletzungen, die Zerstörung von Daten und die Einschränkung oder Unterbrechung des sozialen Netzwerks vermeiden.

Das Sicherheitsteam muss ausreichend Zeit zum Beseitigen erhalten, bevor die Lücke von ihrem Finder auch öffentlich bekanntgemacht wird. Facebook verspricht, die gemeldeten Sicherheitslücken so schnell wie möglich zu schließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Nach Gratiszeitraum 12,99€/Monat bzw. 14,99€/Monat ohne Prime - jederzeit kündbar
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Void Pro Headset für 49,99€, Transcend JetFlash 32 GB USB-Stick...
  3. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 47,99€, Sid Meier's Civilization 6 für 16,99€, The Outer...
  4. (u. a. The Crew 2 für 14,99€, Total War Rome 2 - Spartan Edition für 7,99€ und ARK: Survival...

JeanClaudeBaktiste 01. Aug 2011

das ist doch das Facebook Prinzip: Teile mit anderen. Schließlich packen die FB User ja...

samy 31. Jul 2011

Hab ich schon gemeldet und das Geld dafür abkassiert, ihr braucht es also gar nicht mehr...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /