Abo
  • Services:

IDC

Apple kann Weltmarktanteil bei Mobiltelefonen verdoppeln

IDC hat seine Analyse für den globalen Handymarkt präsentiert. Demnach haben Nokia, Samsung Electronics und LG Electronics Weltmarktanteile verloren. Apple legte erheblich zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Fußgänger vor einem Apple Store im Juli 2011 in San Francisco
Fußgänger vor einem Apple Store im Juli 2011 in San Francisco (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Apple hat im zweiten Quartal 2011 seinen Anteil am weltweiten Mobilfunkmarkt verdoppelt. Nokia, Samsung Electronics und LG Electronics, die drei größten Handyhersteller, haben zugleich Marktanteile verloren. Das berichtet das Marktforschungsunternehmen IDC am 29. Juli 2011. Apple hat demnach seinen Marktanteil auf 5,6 Prozent gesteigert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verzeichnete der iPhone-Hersteller 2,6 Prozent Marktanteil.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Nokia fiel von 33,8 Prozent auf 24,2 Prozent. Die Zahl der ausgelieferten Nokia-Mobiltelefone ging laut IDC um 20 Prozent zurück. Der finnische Konzern verliert zugleich Anteile an den chinesischen Niedrigpreisanbietern Micromax, TCL-Alcatel und Huawei Technologies und an Apple.

Samsung, der Hersteller des Galaxy-Smartphones, kam auf einen Marktanteil von 19,2 Prozent, nach 19,4 Prozent im Vorjahreszeitraum. LGs Weltmarktanteil fiel von 9,3 Prozent auf 6,8 Prozent.

Weltweit wurden in dem Dreimonatszeitraum mit 365,4 Millionen Geräten 11,3 Prozent mehr Mobiltelefone verkauft als ein Jahr zuvor. IDC hatte ein höheres Wachstum von 13,3 Prozent erwartet.

Der Markt für einfache Mobiltelefone schrumpfte im Jahresvergleich um 4 Prozent. Der Rückgang in dem Bereich waren in den USA, Japan und Westeuropa am stärksten. Ursachen waren eine geringe Kaufkraft und eine zunehmende Beliebtheit von Smartphones. Diese Entwicklung werde sich in der nächsten Zeit fortsetzen, heißt es.

In Westeuropa gingen die Handyverkäufe im zweiten Quartal 2011 gegenüber dem ersten Quartal 2011 zurück. Der Markt für einfache Handys ging hier zurück und bei Smartphones verringerte sich das Wachstumstempo, weil im dritten Quartal neue Geräte erwartet werden. Die demokratischen Volksaufstände in Ägypten und anderen arabischen Ländern wirkten sich negativ auf die dortige Umsatzentwicklung aus, so IDC.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€
  2. ab 369€ (inkl. Battlefield V oder Anthem als Gratis-Spiel)
  3. (aktuell u. a. Monopoly Game of Thrones 31,99€, Logitech Z906 Soundsystem 199,90€, Logitech...
  4. 14,29€

AndyGER 31. Jul 2011

Das 3G hatte ja schon alles Notwendige. Das 1. iPhone litt unter der fehlenden...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
    Geforce RTX 2060 im Test
    Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

    Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
    2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
    3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    Linux-Kernel CoC: Endlich normale Leute
    Linux-Kernel CoC
    Endlich normale Leute

    Als Linus Torvalds sich für seine Unflätigkeit entschuldigte und auch die Linux-Community Verhaltensregeln erhielt, fürchteten viele, die Hölle werde nun zufrieren und die Community schwer beschädigt. Stattdessen ist es eigentlich ganz nett geworden dort.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Kernel ZFS für Linux bekommt GPL-Probleme
    2. Betriebssysteme Linux 5.0rc1 kommt mit Freesync und Adiantum
    3. Retpoline Linux-Kernel soll besseren Spectre-Schutz bekommen

      •  /