Abo
  • Services:

Webentwicklung

Firebug 1.8.0 veröffentlicht

Die Firebug Working Group hat ihre Firefox-Erweiterung für Webentwickler in der Version 1.8.0 veröffentlicht. Firebug ist mit Firefox 5 kompatibel, beseitigt einige Fehler und besitzt ein paar neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Webentwicklung: Firebug 1.8.0 veröffentlicht
(Bild: Firebug)

Firebug 1.8.0 läuft unter Firefox 5 und soll auch für Firefox 6 angepasst werden, sobald die neue Version erscheint. Bei der Entwicklung standen eine verbesserte Stabilität und eine höhere Geschwindigkeit im Vordergrund.

Stellenmarkt
  1. CRM Partners AG, München, Frankfurt am Main
  2. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main

Neu ist die Funktion console.timeStamp(). Damit lassen sich Zeitmarken per Javascript setzen und in die Darstellung des HTTP-Traffics einblenden. Zudem kann das Netzwerkpanel nun auch die IP-Adressen der angefragten Server anzeigen. Hinzu kommen einige weitere kleine Verbesserungen, die in einem Blog-Eintrag von Mozilla ausführlich aufgelistet werden.

Darüber hinaus wurde die interne Architektur von Firebug verbessert und asynchrone Module verwendet. So lässt sich der Code besser in einzelne Dateien austeilen, was zu mehr Übersicht führt. Zum Laden der Module kommt RequireJS zum Einsatz. Das sorgt auch dafür, dass Firefox mit aktiviertem Firebug schneller startet und die Grundlage für Remote-Debugging gelegt wird.

Firebug 1.8.0 steht ab sofort unter getfirebug.com zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€

bloody.albatross 30. Jul 2011

Verwende meistens auch Chrome, weil Firefox zu sehr lahmt und wenn beim Laden der Seite...

sssssssssssssss... 29. Jul 2011

Na ja, im Allgemeinen werden ja erst mal Features entwickelt und gesammelt und dann, wenn...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

      •  /