Abo
  • Services:

Richard Stallman

Emacs verstößt gegen die GPL

Der GNU-Text-Editor Emacs verstößt offenbar seit längerem gegen die GPL. GNU-Gründer Richard Stallman, der einst die erste Version von Emacs schrieb, spricht von einem ernsthaften Problem.

Artikel veröffentlicht am ,
Fehler führt zu GPL-Verstoß.
Fehler führt zu GPL-Verstoß. (Bild: GNU)

Emacs enthält einige Binärdateien, zu denen keine Quelltexte vorliegen, darauf weist David Kastrup in der Emacs-Mailingliste hin. Bereits seit der Vorabversion Emacs 23.1 90, die Ende 2009 erschien, enthält Emacs demnach kompilierte Cedet-Dateien, nicht aber die entsprechenden Parser-Generatoren und das Bison-Grammar, aus dem die Parser-Generatoren erzeugt wurden.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Richard Stallman, Gründer der Free Software Foundation und des GNU-Projekts, der sowohl die erste Version von Emacs als auch die erste Version der GPL schrieb, hält den Umstand für ein ernsthaftes Problem: "Wir haben einen sehr schweren Fehler gemacht. Jeder, der diese Versionen verteilt, verstößt gegen die GPL, auch wenn er selbst nichts dafür kann", schreibt Stallman.

Das Problem müsse umgehend und rückwirkend korrigiert werden. Stallman sieht dafür nur zwei Optionen: Entweder werden die Binärdateien gelöscht oder die Quellen, aus denen diese Dateien erstellt wurden, ergänzt. Dies müsse entweder auch rückwirkend für alle älteren Versionen erfolgen, oder diese müssten gelöscht werden, so Stallman.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

GodsBoss 19. Aug 2011

Du meinst, anders lizensierte Software/Sourcen/Binaries dürfen nicht mit GPL verwendet...

MabuseXX 17. Aug 2011

Nicht mal das. Nur der Lizenznehmer hat ein Anrecht auf den Source, d.h. wenn ich das...

GodsBoss 01. Aug 2011

Danke. Ich meine zwar, die Apropos-Funktion schon eingesetzt zu haben, aber ich werde...

benji83 01. Aug 2011

Muss unbedingt zustimmen nur den eingebauten Texteditor finde ich persönlich erstklassig :)

Peter Brülls 01. Aug 2011

Korrekt. Dazu wäre das Reportingmodul der Projektmanagment zuständig. Das könnte...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /