Abo
  • Services:

Sysadmin Day

Ein Hoch auf die Patcher, Serverstreichler und Virenjäger!

Heute ist der System Administrator Appreciation Day. Seit über zehn Jahren sind an diesem inoffiziellen Feiertag am letzten Freitag im Juli alle IT-Nutzer dazu aufgerufen, ihren Admins Dank auszusprechen - auch ein Geschenk kann nicht schaden.

Artikel veröffentlicht am ,
Erstversuch einer Patchfeld-Installation
Erstversuch einer Patchfeld-Installation (Bild: Golem.de, Nico Ernst)

Wie der kanadische Comedian Wes Borg in seinem Internet-Klassiker System Administrator Song treffend beschreibt, führen Systemadministratoren oft zu Unrecht ein Schattendasein in ihrem Unternehmen. Wer nachts um drei noch unbedingt einen neuen Patch installieren muss - obwohl der Server scheinbar stabil läuft - wird oft als Geek und Nerd verspottet.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  2. Hays AG, Offenbach

Und wenn dieser Patch verhindert, dass am nächsten Tag die Mails des Chefs von Hackern mitgelesen werden, freut sich nur der Admin darüber, der die erfolglosen Angriffe in seinen Logs registriert. Seine Arbeit wird meist erst dann bemerkt, wenn das Sicherheitskonzept einmal versagt.

Damit die Admins zumindest an einem Tag im Jahr Beachtung finden, gibt es seit dem Jahr 2000 den System Administrator Appreciation Day, kurz: Sysadmin Day. Alle Nutzer von IT-Systemen sind dazu aufgerufen, ihren Admins an diesem Tag Dank auszusprechen und sie mit kleinen Geschenken zu erfreuen. Die Liste der Geschenkvorschläge der Webseite zum Administratorentag ist jedoch seit Jahren etwas einfallslos: Hightech-Spielzeug, Naschwerk und ausgefallene Getränke.

Daher möchte Golem.de an dieser Stelle drei Vorschläge für kostengünstige Geschenke machen, die nicht unbedingt auf der Hand liegen, aber den Alltag eines Admins wirklich erleichtern können:

1.) Ein richtiges Kabel

Kabel teilen das Schicksal des Admins: Sie verstauben unter oder hinter Schreibtischen und werden nur dann zur Kenntnis genommen, wenn sie nicht funktionieren. Die Qualität von Kabeln schwankt stark, und ein richtiges zu finden, ist schwierig. Also gilt es zunächst herauszufinden, was der Admin privat oder im Büro braucht: ein zertifiziertes High-Speed-Kabel für HDMI vielleicht? Also eines, das wirklich mit 4k-Auflösung (wenn man sich den Beamer dafür einmal leisten kann) und Ethernet per HDMI funktioniert? Oder doch ein Kabel fürs Büro, das vom Mini-Display-Port zur großen Version des Steckers führt und die wackeligen Adapter erspart? Auch nett: die nahezu unzerstörbaren kurzen Kabelsets für Mini-USB, Micro-USB und iPod-Port. Es geht nicht nur um das Geschenk an sich, die Anerkennung steckt im Erkennen der Bedürfnisse des Admins.

2.) Eine richtige Kaffeetasse

Kaffeetassen sind in jedem Büro ausreichend vorhanden, und gerade der Admin hat seine unverwechselbare? Von wegen! Die, in die genau zwei Ladungen Cappuccino auf einmal aus dem Büro-Vollautomaten hineinpassen, ist immer vergriffen. Und seinen Namen draufzuschreiben - oder gar die Ettiketiermaschine zu verwenden -, ist lame. Also ist auch hier das richtige Geschenk die Tasse, die so unverwechselbar ist, dass der Unberechtigte sie schon aus Respekt im Schrank stehen lässt. Fotografiert der Admin beispielsweise gerne, wäre die täuschend echte Replik eines Nikon-Objektivs eine Möglichkeit. Damit kann man auch andere Fotografen erschrecken, die "Stooooop!!" schreien, wenn der Admin vermeintlich Kaffee in eine 1.000-Euro-Linse schüttet.

3.) Ein richtiger USB-Stick

Nein, auch davon kann es nie genug geben. Die Rede ist nicht von den 2-GByte-Sticks, von denen man auf jeder Messe die Taschen vollgestopft bekommt. Gemeint sind mindestens 16 GByte große Speicher, die per USB 2.0 mindestens 20 MByte/s beim Lesen und Schreiben erreichen. Oder gleich USB 3.0 oder eSata mitbringen, dann bitte mit Adapterkabel für die Stromversorgung. Größer ist dabei nur im Falle der Kapazität besser: Ein Admin-Stick muss so schmal sein, dass er auch in flache Notebooks oder bereits fast voll belegte Anschlussfelder eines Mainboards passt - ohne Verlängerungskabel!

Musik, Filme oder Spiele kommen hier nicht vor, denn was den Admin interessiert, das hat er in der Regel schon. Das Naheliegendste, wie die Serien The IT Crowd, The Office oder das gerade in Deutschland immer populärere The Big Bang Theory kann man sich also schenken, aber nicht mehr verschenken. Falls sich jedoch die höchstens vor zwei Tagen erschienene Blu-ray (bloß keine DVDs!) der Lieblingsserie mit US-Originalton beschaffen lässt, könnte man damit vielleicht noch punkten.

Oder mit dem aktuellen Album von Wes Borg. Selbst wenn der Admin Musik oder Text vielleicht nicht unterhaltsam findet, wird er es doch sichtbar im Büro platzieren, weil der Name von Borgs Gruppe so schön passt. Sie heißt "Three Dead Trolls in a Baggie".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.299,00€
  3. 119,90€

Baron Münchhausen. 01. Aug 2011

Wo stellst du den Zusammenhang mit "die ganze Zeit aufspringen" und "einmal im Jahr...

GodsBoss 01. Aug 2011

Aaaaaaah, jetzt kommt Licht ins Dunkel! Der vorausschauende Admin kann vorab lesen, mit...

tilmank 30. Jul 2011

Immer sowieso nicht, ich dachte es geht um prinzipielle Ablehnung aus anderen als den...

Bady89 30. Jul 2011

Wurd doch in nem anderen Thread schon gesagt ! Die beiden Admins durften sich was aussuchen

Autor-Free 29. Jul 2011

http://derstandard.at/suche?query=anonaustria


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /