Onlinespeicher

Ubuntu One senkt Preise und erhöht Speicherplatz

Canonical hat das Angebot seines Online-Speicherdienstes erweitert. Benutzern des kostenlosen Ubuntu One Basic stehen künftig 5 statt 2 GByte Speicher zur Verfügung. Der Musik-Streaming-Dienst enthält 20 GByte Speicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubuntu One: Canonicals Online-Speicherdienst senkt Preise
Ubuntu One: Canonicals Online-Speicherdienst senkt Preise (Bild: Canonical)

Das Angebot des Online-Speicherdienstes Ubuntu One von Canonical ist erweitert worden. Das Einsteigerangebot, das bislang unter den Namen Ubuntu One Basic lief, wird in Ubuntu One Free umbenannt. Bisher standen unter Ubuntu One Basic 2 GByte Speicher zur Verfügung. Künftig stehen mit Ubuntu One Free 5 GByte Speicher zur Nutzung bereit.

Stellenmarkt
  1. Data Steward / Master Data Manager (m/w/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Java Full Stack Entwickler (m/w/d)
    quattec IT-Dienstleistungen GmbH, Wiesbaden
Detailsuche

Für den Musik-Streaming-Dienst, der 3,99 US-Dollar im Monat kostete, musste bisher zusätzlicher Speicher aus dem kostenpflichtigen Angebot Ubuntu One gebucht werden. Dort kosten 20 GByte Speicher 2,99 US-Dollar pro Monat. Künftig enthält das Musik-Streaming-Angebot gleich 20 GByte Speicher. Er kann wie mit Ubuntu One um jeweils 20 GByte erhöht werden, was wiederum 2,99 US-Dollar monatlich kostet.

Mit Musik-Streaming kann im Online-Speicher abgelegte oder über Canonicals Ubuntu One Music Store erworbene Musik über Apps für iOS und Android auf mobile Geräte übertragen werden. Für den Zugriff auf Daten unter Ubuntu One stehen Clients für Linux und Windows zu Verfügung. Der Windows-Client ist als öffentliche Beta verfügbar. Canonical hat gleichzeitig mit seinem veränderten Angebot sein Ubuntu One App Developer Program freigegeben und lädt Entwickler ein, ihre Ideen zu den Apps einzubringen.

Canonical meldet gegenwärtig über eine Millionen Benutzer seines Online-Speicherdienstes. Zum Vergleich: Dropbox meldete Mitte April 2011, dass mehr als 25 Millionen Nutzer dort ihre Daten speichern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dopamine für Windows 10
Ein Musikplayer, wie er sein sollte

Helferlein Dopamine ist ein minimalistischer MP3-Player unter Windows, vertrieben als Open Source, der auch vor großen Sammlungen nicht zurückschreckt.
Von Kristof Zerbe

Dopamine für Windows 10: Ein Musikplayer, wie er sein sollte
Artikel
  1. Manipulierte Ausweise: CCC hackt Videoident
    Manipulierte Ausweise  
    CCC hackt Videoident

    Hinter dem Stopp von Videoident-Verfahren bei den Krankenkassen steckt ein Hack des Chaos Computer Clubs. Der Verein fordert weitere Konsequenzen.

  2. Direct3D 12 & Vulkan: Intel zeigt 96 Benchmarks der Arc A750 vs RTX 3060
    Direct3D 12 & Vulkan
    Intel zeigt 96 Benchmarks der Arc A750 vs RTX 3060

    1080p Ultra und 1440p High: Die Benchmarks unter Direct3D 12 sowie Vulkan sehen die Intel Arc A750 im Mittel vor Nvidias Geforce RTX 3060.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • ebay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Hisense TVs günstiger • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /