Abo
  • Services:

35 Millionen Datensätze

Einbruch in soziales Netz in Südkorea

SK Communications, eines der größten südkoreanischen Internetunternehmen, ist Ziel eines Angriffs über das Internet geworden. Unbekannte verschafften sich Zugang zu einer Nutzerdatenbank mit 35 Millionen Datensätzen.

Artikel veröffentlicht am ,
SK Communications: Daten von 35 Millionen Nutzern ausgespäht
SK Communications: Daten von 35 Millionen Nutzern ausgespäht (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Unbekannte sind in die Systeme des südkoreanischen Internetunternehmens SK Communications eingedrungen, berichtet das Wall Street Journal. Dort hatten sie Zugriff auf die persönlichen Daten von mehreren Millionen Nutzern. SK Communications gehört zu den größten Anbietern in Südkorea.

Stellenmarkt
  1. XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

Das Unternehmen betreibt die Suchmaschine Nate und das soziale Netz Cyworld. Die Eindringlinge haben sich nach Angaben des Unternehmens unter anderem Zugriff auf die Nutzerdatenbank verschafft. Sie sollen Zugriff auf die Daten von rund 35 Millionen Nutzern inklusive Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern gehabt haben.

Spamgefahr

Finanzdaten wie Kreditkartennummern waren kaum in der Datenbank gespeichert, da die Nutzung von Nate und Cyworld kostenlos ist. Das Unternehmen befürchtet aber, dass die Mailadressen genutzt werden, um Spam zu verschicken.

Bei Cyworld sind etwa 33 Millionen Nutzer angemeldet. Nate hat etwa 25 Millionen registrierte Nutzer und ist damit die drittgrößte Suchmaschine des Landes. Insgesamt hat Südkorea knapp 50 Millionen Einwohner.

IP-Adresse in China

Wie das Unternehmen am 28. Juli bekanntgegeben hat, wurde der Angriff bereits am 26. Juli entdeckt. Die Eindringlinge hatten sich mit Hilfe einer Malware Zugang zu den Systemen verschafft. Diese schien von einer IP-Adresse in China zu stammen. Allerdings äußerte SK Communications keine Vermutung, wer für den Angriff verantwortlich sein könnte. Das Unternehmen übergab die Angelegenheit der Polizei.

Der Einbruch sei der größte in Südkorea, erklärte die Kommunikationsbehörde des Landes. Der bis dato größte Einbruch fand 2008 statt. Betroffen war die zu eBay gehörende Versteigerungsplattform Internet Auction. Die Angreifer hatten dabei Zugriff auf die Daten von zehn Millionen Nutzern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Kingdom Hearts 3 - Test

Das Actionspiel Kingdom Hearts 3 von Square Enix bietet schöne und stimmige Abenteuer in vielen unterschiedlichen Welten von Disney.

Kingdom Hearts 3 - Test Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /